FLORIAN SILBEREISEN mit KLUBBB3, DJ ÖTZI, voXXclub, SARAH JANE SCOTT sowie der DDC (DANCEFLOOR DESTRUCTION CREW)
"Jetzt erst recht!": smago! Konzertkritik "Das große Schlagerfest – Die Party des Jahres"!

Im Fernsehen steigt „Das große Premierenfest“ mit Florian Silbereisen erst am 25.03.2017; die Tournee-Premiere von „Das große Schlagerfest – Die Party des Jahres“ fand jedoch bereits am Mittwoch (08.03.2017) in der Freiheitshalle in Hof statt! 

Zu Beginn gleich eine kleine Schmonzette am Rande, – ein kleiner sogenannter „Insider“. Dass es die Firmen Jürgens & Partner, Jürgens Management und Jürgens TV gibt, war uns bislang durchaus geläufig. Schließlich ist Geschäftsführer Michael Jürgens u. a. Produzent der „Feste“ Shows mit FLORIAN SILBEREISEN. Dass es jetzt anscheinend auch „Jürgens Merchanding“ gibt, ist auch für uns völliges Neuland. Jedenfalls traute smago! Chefredakteur Andy Tichler seinen Augen nicht so recht, als er am Mittwoch (08.03.2017) unmittelbar nach Betreten der Freiheitshalle in Hof einen kleinen, aber feinen Stand ausmachte, an dem u. a. „Schlager ist geil!“ T-Shirts zum märchenhaften Preis von nur EUR 14,99 feil geboten wurden. Und WER stand hinter dem Stand …? – nahezu das gesamte Team um Michael Jürgens inklusive Michael Jürgens höchstselbst! Und das wohlgemerkt nicht vor der Show, sondern auch in der Pause und nach der Show. Denn die allermeisten T-Shirts- und Tonträgerkäufer(innen) werden vermutlich nicht gewusst haben, dass sie am Merchandising-Stand in den Kurzgenuss einer „Privataudienz“ mit dem Unterhaltungs- und Showpapst (Copyright: Veronika Jarzombek) gekommen sind, wenn Michael Jürgens selbst sie "bedient" hatte. Das ist wirklich so, als würde der Papst vor und nach seinem „Urbi et orbi“ auf dem Petersplatz in Rom eigenhändig Kondome verkaufen … smago! zieht den Hut vor diesem mehr als gelungenen Gag …
 
Wenn man als Schreiberling bei einer Tour-Premiere zugegen ist, dann ist das ja immer so eine Sache. Den Tourneeveranstalter freut es, dass man gleich am Anfang über die Tour berichtet, damit möglicherweise noch die eine oder andere Karte an die Frau und an den Mann gebracht wird, wobei das im Falle der Tournee „Das große Schlagerfest – Die Party des Jahres“ gerade einmal NICHT zutrifft, da die Tournee-Produktion vielerorts bereits ausverkauft ist und in vielen weiteren Tournee-Städten kurz davor ist
. Die Fans, die KEINEN Tournee-Besuch geplant haben, sind ebenfalls höchst interessiert an dem, was man so schreibt. Nur: Unter den bestimmt 100.000 Kartenkäufer(inne)n, die „ihr“ Konzert noch vor sich haben, finden sich wiederum einige, die eben NICHT wollen, dass man gleich ALLES verrät. Ein schwieriger Spagat. Also muss eine gesunde Mischung her!

Was sich in jedem Fall schon einmal ganz klar sagen lässt …: „Das große Schlagerfest – Die Party des Jahres“ ist eine Tournee, die man in Deutschland so noch nicht gesehen hat. Als absolut gelungene Innovation dürfen die sogenannten "VIP Partyzone Tickets" gewertet werden. (Ähnlich bei beim „ECHO“, gibt es links und rechts zwischen Bühne und Laufsteg einen – sogar bewirteten! – Stehplatz-Bereich. Näher kann man nicht dran sein an seinen Künstlern! Doch die "VIP Partyzone Tickets" bieten noch einen weiteren ganz gewaltigen Vorteil – und das auch für diejenigen, welche entweder keine „VIP PartyzoneTickets“ mehr bekommen haben oder diese von vorneherein nicht wollten …: Denn tatsächlich bleibt die „Ich-hab-70-Euro-für-einen-Sitzplatz-bezahlt-also-möchte-ich-auch-sitzen-bleiben-und-nicht-immer-aufstehen“ Fraktion vorwiegend sitzen (vielleicht trauen sich viele der Sitzplatzkarten-Inhaber auch das Aufstehen nicht, schließlich hat man ja eben KEIN Stehplatz-Ticket erworben; ganz abgesehen davon, dass man sich in der steilen Freiheitshalle gleich zweimal überlegt, ob man aufsteht oder gar einmal links, einmal rechts, einmal vor und zurück Sirtaki tanzt). Es geht also sehr viel friedvoller zu als bei anderen Tourneeproduktion, wenn sich – vorwiegend die Ü60-Fraktion – darüber mokiert, wenn in den Vorderreihen einfach welche aufstehen.

So – der Vorworte sind genug gewechselt. Jetzt geht’s richtig los!

Wie bereits erwähnt, wollen wir für den Moment noch nicht alles verraten. Vor allem bezüglich des ersten Programmteils, bei dem es unzählige überraschende „Kollaborationen“ der Mitwirkenden (Florian Silbereisen, DDC – Dancefloor Destruction Crew, voXXclub, Sarah Jane Scott und DJ Ötzi) gibt (Jan Smit und Christoff hat man sich für „nach der Pause“ aufgespart …). Wir sagen nur so viel: Wenn Sie …

… den unverwüstlichen Evergreen „Marmor, Stein und Eisen bricht“ einmal im „Atemlos durch die Nacht“ Beat hören möchten …

… KLUBBB3 schon immer mal in Lederhosen sehen (und später dann auch als Rosenkavaliere erleben) wollten …

… erfahren möchten, was „Männer im Bauhaus“ bisweilen alles zu treiben geneigt sind …

… Sarah Jane Scott einen Titel ihres Schwiegervaters in spe – Stephan Remmler – aus dessen Zeit bei TRIO hören wollen, über den die Gelehrten sich bis heute streiten: Ist das nun ein Weihnachtslied oder nicht? …

… die Jungs von voXXclub einmal ganz schnieke im Anzug sehen wollen …

… die Herren der Künstlerschöpfung dabei erleben möchten, wie sie Schlagerhits von Frauen singen und – in der Umkehrung – Sarah Jane Scott, bei dieser Tournee quasi das „Huhn im Korb“, einen Kult-Hit singt, der – zumindest im Original – von einem Mann interpretiert wurde …

… DJ Ötzi als russischen Zaren sehen möchten …

… im zweiten Programmteil die Hits von KLUBBB3 (frei nach Wolfgang Trepper „also alle beide“ – tatsächlich gab / gibt es von KLUBBB3 bislang nur zwei Radio-Singles) hören wollen …

… von KLUBBB3 überdies hinaus 3 Schlager-Evergreens, die ursprünglich aus Holland stammen (beispielsweise über blaue Geschöpfe aus Schlumpfhausen, oder über irgendwelche weißen Tauben …) sowie ein Hit-Medley dreier „Delfine“, von denen einer leider im vergangenen Jahr das Zeitliche gesegnet hat, dargebracht haben möchten …

… den absolut hervorragenden Akrobaten bei Dancefloor Destruction Crew (DDC) bei ihren waghalsigen Performances zuschauen wollen …

 

… sich kurzzeitig fragen möchten, was ein Titel wie „Ladies Night“ von Kool & The Gang eigentlich mit Schlager zu tun …

… errätseln wollen, an welcher Stelle ein grandios geniales kurzes „product placement“ des Tournee-Veranstalters „Semmel Concerts“ zu sehen ist …

Kurz gesagt und auf den Punkt gebracht (da hätte man sich das ganze Geschwafel eigentlich auch sparen können):

Wenn Sie einfach einmal richtig Party machen (oder zumindest Party haben) wollen, dann sollten Sie unbedingt zusehen, dass Sie – wenn vielleicht nicht mehr in Ihrer Stadt, dann vielleicht in einer Stadt in Ihrer Nähe – vielleicht noch Restkarten für diese spektakuläre Show (bis auf die fehlende Live-Band nach dem Vorbild der holländischen TOPPERS) ergattern können. Bedenken Sie bitte auch, dass sie die internationale Schlagerband, die gleichzeitig auch die erfolgreichste Schlagerband Europas, KLUBBB3, wirklich exklusiv nur im Rahmen dieser Tournee erleben können.

Nie zuvor hat es auf Deutschlands Bühnen eine auch nur annähernd vergleichbare Show gegeben.

Im Übrigen zeigt Tourneeproduzent Michael Jürgens gegenüber den nicht ganz so Textsicheren im Zuschauerraum Herz: Nahezu ALLE Texte werden „eingeblendet“. Sollten sich Lehrer(innen) in den Arenen befinden, so kommen auch die voll und ganz auf ihre Kosten. Einfach das Notenbuch zücken und „kontrollieren“, wer die meisten „Textfehler“ macht und darüber Strichliste führen …

Foto-Credit: Dominik Beckmann & Jürgens & Partner Medienkonzepte GmbH
 

Andy Tichler, Chefredakteur www.smago.de
http://www.feste.tv
http://www.floriansilbereisen.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

52 − = 43

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen