FERNANDO EXPRESS
smago! exklusiv: Trennung von Sängerin Michaela Zondler! Aber: Der Fernando Express rollt weiter!

smago! Chefredakteur Andy Tichler hat mit Fernando Express-Chef Josef Eisenhut über die Zukunft seiner Band gesprochen! (Und die sieht gar nicht mal so schlecht aus…:) 

Riesenschock für die Fans der Formation FERNANDO EXPRESS: Sängerin Michaela Zondler (trat 2010 die Nachfolge von Birgit Langer an, die fast zwanzig Jahre lang die Fernando Express-Frontfrau gewesn war), ist nicht mehr als Front-Frau mit dabei. Sie wird jetzt wieder ihre Solo-Karriere forcieren und bereits im August 2014 mit einem neuen Titel (inkl. Video-Clip) aufwarten.

Als Grund hierfür gibt "Fernando Express" Gründer Josef Eisenhut im Gespräch mit smago! Chefredakteur Andy Tichler "Unstimmigkeiten innerhalb der Band" an.

ABER: Der "Fernando Express" rollt weiter… Derzeit behilft man sich mit zwei Ersatz-Sängerinnen,, von denen immer jeweils eine zum Einsatz kommt.

Auch wenn Josef selbst im Laufe dieses Jahres seinen Hut nehmen wird. "Ich werde im Herbst die Gruppe verlassen". Schließlich werde er in diesem Jahr 67 Jahre alt. "Ich stehe jetzt seit 45 Jahren auf der Bühne. Das reicht auch jetzt", so Eisenhut zu smago!. Mit fast 67 Jahren müsse er sich nicht mehr in seiner sich immer stärker verändernden Medienwelt "aufopfern".

ALLERDINGS: Das Ende der Formation Fernando Express ist damit noch lange nicht besiegelt. Ganz im Gegenteil. Wobei "der Hans ((der Schlagzeuger Hans Olbert, die Redaktion)) auch bald 65" wird. "Mit ihm mache ich seit 42 Jahren Musik".  

Der Geheimplan von Josef Eisenhut sieht wie folgt aus: Zuallerst stehen noch einige Abschiedskonzerte mit ihm als Kopf von Fernando Express auf dem Terminplan. Der gelernte Speditionskaufmann möchte sein Jubiläum "45 Jahre Josef Eisenhut" nämlich noch voll und ganz auskosten. (Das hat er sich in 45 Jahren auch wirklich redlich verdient.)

Für die Zukunft will er die Gruppe Fernando Express "marktgerecht neu aufstellen". Gemeinsam mit seinem langjährigen Bühnenpartner Hans werde er sich – quasi vom Wohnzimmer aus – "für die neue Formation richtig reinhängen"

smago! drückt ihm beide Daumen, dass ihm das gelingt. Der größte Knaller wäre natürlich, kämen Birgit Langer und Klaus "Lolo" Lorenz wieder zum "Fernando Express" zurück.

In jedem Fall ist smago! um die Zukunft des Fernando Express' nicht bange…

Andy Tichler, Chefredakteur www.smago.de
http://www.da-music.de
http://www.fernando-express.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 2 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen