NATALIE HOLZNER
Natalie Holzner plädiert für „Mehr Mut!“ …

… und dafür, an sich selber zu glauben …:

 

Die Österreicherin NATALIE HOLZNER ist trotz ihres jugendlichen Alters schon seit Jahren sehr erfolgreich im Schlagergeschäft aktiv. Gleich mehrfach nahm sie am Grand Prix der Volksmusik bzw. an dessen Vorentscheidung für ihr Heimatland teil. Mit volkstümlichen Melodien sang sie sich auch bei großen TV-Auftritten in Sendungen wie dem Musikantenstadl oder der Fernsehsendung HANSI HINTERSEERs teil.

In letzter Zeit hat sich die hübsche Blondine mehr dem deutschen Schlager verschrieben und war damit auch erfolgreich in TV-Shows wie dem „Winter Open Air von Wenn die Musi spielt“ oder „Stars am Wörthersee“ zu Gast. Auch im Radio wurden ihre letzten Schlagerpop-Singles gerne und oft gespielt – tolle Airplaycharts-Platzierungen belegen das.

Das Thema ihres aktuellen Schlagers ist tiefsinnig und durch einen Zufall entstanden. NATALIE blätterte in einem alten Freundschaftsbuch. Auf einer Seite schrieb eine Freundin unter der Rubrik „Ich wünsche dir…“ schlicht „mehr Mut“. Gerade in der heutigen Zeit fand NATALIE HOLZNER diesen Wunsch passend und anstrebenswert.

Der Gedanke gefiel der Sängerin so gut, dass er Thema ihrer brandneuen Single ist: „Mehr Mut, mehr Mut und Vertrauen in dich, wenn alles gegen dich spricht!“. Mit anderen Worten betont NATALIE die Wichtigkeit, immer an sich selber zu glauben – ein beliebtes Schlagerthema (Motto: „Du schaffst das schon!“).

Das „alte Buch“ mit „verstaubtem Papier“ kommt auch in NATALIEs neuem Song vor, in dem diese wichtigen zwei Worte – eben „Mehr Mut!“ – stehen. Es gibt aber einen weiteren wichtigen Aspekt des Liedes, nämlich den einer langjährigen innigen Freundschaft, die auf Kindertage zurückblickt.

Da wird die Frage aufgeworfen, ob das Gegenüber noch „laut zu Britney singt“ und noch immer „Milchreis mit Zimt“ liebt. Die Wichtigkeit einer guten Freundschaft ist hier ganz „nebenbei“ auch Thema – wer wenn die (in diesem Fall) beste Freundin soll das sonst aufbauen: „Vertrauen in dich, wenn alles gegen dich spricht“ – dann kann das Fazit gezogen werden: „Alles ist gut!“.

NATALIE HOLZNER geht den Weg des anspruchsvollen Schlagers weiter fort – wir drücken ihr die Daumen, dass die österreichischen und deutschen Rundfunksender auch „Mehr Mut!“ beweisen und statt ABBAs „Dancing Queen“ oder HARPOs „Moviestar“ auch mal NATALIE HOLZNERs aktuellen Titel spielen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

4 + 5 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen