MARINA MARX
Schlager meets Jennifer Rostock:

Marina Marx covert „Hengstin“ von Jennifer Rostock! Sehen Sie HIER das Video …:

 

 

 

Schlager hat viele Facetten und hat schon lange kein eingestaubtes Image mehr. Das beweist auch Marina Marx mit ihrer neusten Aktion: in den kommenden 4 Wochen knüpft sich Marina jede Woche ein neues Genre vor und macht aus deinem bereits bestehenden, bekannten Song ihre ganz eigene Version.

Und in dieser Woche wird es rockig! Marina erzählt auf ihren Socials, welche Rockbands und -Künstler:innen sie beeinflusst haben und welche Songs Sie bis heute bewegen. An dieser Stelle eine kleine Vorschau auf Marinas Lieblings-Rockbands:

1. Jennifer Rostock
2. AC/DC
3. Guns’n’Roses

Außerdem bekommen wir ihre Band-Shirt Collection zu sehen und gestern Abend hat Marina auch noch ihre ganz eigene Version des Songs „Hengstin“ von Jennifer Rostock veröffentlicht. Das zeigt einmal mehr: musikalisch gibt es keine Grenzen und kaum eine andere schafft den Spagat zwischen Schlager und anderen Genre so gut wie Marina Marx.

 

 

 

„Warum Hengstin? Warum Jennifer Rostock? Ganz einfach!

Seit es diese Band gibt und ich mich zurück erinnere, habe ich mir gerne die Musik von Jennifer Weist und ihrer Jungs angehört. Sie haben im Rockmusik Bereich, ebenso wie Tina Turner, meine Teenagerzeit geprägt. Jennifer Rostock nahm nie ein Blatt vor den Mund, ich habe es geliebt und liebe es bis heute. Songs die eine ungeschönte und direkte Sprache sprechen – zum nachdenken anregen. Als 2016 die Single „Hengstin“ veröffentlicht wurde, war ich absolut geflashed. Jennifer Rostock hat mit diesem Brett ein Zeichen gesetzt hinsichtlich der Rechte für Frauen. Ich erinnere mich an ein Interview von Jennifer Weist, welches ich damals gelesen habe. Sie erzählte, dass die Botschaft hinter diesem Song sei, dass Frauen immer noch weniger Karrierechancen haben als Männer, wir in vielen Bereichen und in gleichen Positionen weniger verdienen und mit Vorurteilen zu kämpfen haben. Ich beschäftige mich schon seit Jahren mit dem Thema Feminismus und Women Empowerment. Es gibt noch einiges zu tun. Wir Frauen sollten selbstbewusst und eigenständig sein. Deshalb wollte ich unbedingt diesen Song für euch covern. Ich möchte ein Zeichen setzen!“

 

 

Foto-Credit: Studio Ignatov

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

+ 42 = 44

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen