MARINA MARX
Marina Marx – verleiht dem Genre Rock-Schlager neuen Glanz!

Debüt-Album mit der gleichnamigen Single „Der geilste Fehler“ ab 24.07.2020 im Handel!

 

 

Letztes Jahr hat MARINA MARX das erste Mal mit ihrer Single „One Night Stand“ für Aufsehen gesorgt. Jetzt steht die gelernte Friseurin mit einem Album in den Startlöchern nachdem sie gerade die gleichnamige Single „Der geilste Fehler“ veröffentlicht hat. Ihr erstes Album erscheint am 24.07.2020.

Auf den ersten Blick sieht man ihr diese Wucht vielleicht nicht an, aber über fünf Millionen Klicks für den Clip zu „One Night Stand“, reihenweise TV-Auftritte–wie bei den „Schlagerchampions“ von Florian Silbereisen im Januar –und ihr Tattoo sagen alles: „Ich habe mir das Gesicht einer Löwin stechen lassen, denn die bringt am Ende des Tages das Essen nach Hause“, lacht Marina. Tatsächlich ist die zarte Frau eine echte Kämpferin. „Ich bin in einem Dorf bei Ulm aufgewachsen. Meine Eltern haben hart gearbeitet und hatten trotzdem nie viel Geld. Ich war ein Papakind, eine Räubertochter und in der Schule eher eine Außenseiterin. Es sind viele Tränen geflossen, aber ich habe mich durchgesetzt.“ Es ging um Musik. Ihre Liebe zu Rock und Country haben die anderen nie verstanden und als sie auf der Abschlussfeier mit ihrer Band spielen wollte, musste sie viel einstecken. „Es gab aber keine Alternative, diese Musik hat mich einfach glücklich gemacht.

Es passt also perfekt, dass das erste Album von Marina Marx von Singles angekündigt wird, die die Dinge beim Namen nennen: Mit „One Night Stand“ und „Der geilste Fehler“, gleichzeitig auch der Titel des Longplayers, hat der Shootingstar am Szenehimmel für gewaltiges Aufsehen gesorgt. „Meine Themen sind die von Vielen: Ich bin hochgeflogen und hart gelandet, weil ich nun mal auf Bad Boys stehe. Aber ich weiß, worauf ich mich einlasse und wenn ich schwach werde, dann mit Vollgas. Wir alle machen Fehler und sollten dazu stehen.“ Während der Clip zu „Der geilste Fehler“ rekordverdächtige Klicks meldet und sämtliche Radio- und DJ-Charts aufmischt, kommt am 24. Juli das mit Spannung erwartete Debütalbum via Ariola/Sony Music Germany. Auf insgesamt 12 Songs hat Marinas Wahnsinnsstimme genug Raum, um mit Klischees aufzuräumen und mit zwei Lieblingsgenres gleichzeitig zu flirten: Rock und Schlager.

Die Spanne reicht von der grandiosen Stadion-Hymne „Wir leben live!“, in der es darum geht, im Hier und Jetzt zu leben, unvernünftig zu sein und auch mal gnadenlos zu übertreiben – oder wie Marina es sagen würde: „It’s all about Rock ’n’ Roll“ – über die Uptempo-Verarbeitung einer explosiven Beziehung in „Fahr zur Hölle“ bis hin zur coolen Abrechnung mit dem Ego-Ex namens „Lügen haben lange Beine“. „Der Song geht voll auf die Zwölf. Ich hatte mich auf einen Typen eingelassen, der mir sprichwörtlich das Blaue vom Himmel versprochen hat. Eigentlich sagt man ja ‚Lügen haben kurze Beine’, aber als ich ihm endgültig die Tür vor der Nase zugeschlagen hatte, wollte ich, dass er mit seinen langen Beinen ganz schnell Land gewinnt – Außerdem haben mich die ellenlangen Beine seiner neuen Flamme ehrlich gesagt von den Socken gehauen.“

Auch das ist typisch Marina: Sie sagt, was sie denkt und spricht in ihren Texten dieselbe Sprache, die sie auch in der Kneipe um die Ecke spricht. Wie in der gefühlvollen und extrem persönlichen Ballade „Den ersten letzten Kuss“. „Im Grunde lässt man sich auf eine Beziehung ein, weil man glaubt, dass sie für immer hält. Erst wenn es dann doch zu einem letzten Kuss kommt, merkt man, dass nichts selbstverständlich ist und man über kleine Fehler vielleicht hätte hinwegsehen sollen. Der Song dreht sich um meine bisher einzige wirklich große Liebesbeziehung und ich werde weder unseren ersten, noch unseren letzten Kuss je vergessen. Der Song ist mein Dankeschön an diesen Mann, aber auch an alle anderen besonderen Menschen, mit denen ich Momente voller Liebe und Glück hatte.“ Bei aller Melancholie ist „Chronisch“ dann der ersehnte Beweis, dass man mit Marina auch in schönster Pop-Schlagermanier verknallt sein kann, und spätestens wenn „Bisschen mehr als Freundschaft“ läuft, ist klar, dass dieses Album für alle Emotionen den passenden Song hat. „Wer kennt das nicht? Man ist befreundet, zieht zusammen um die Häuser, erlebt tolle Momente – bis man spürt, dass da mehr ist als Freundschaft. Ich war auch in dieser Situation und ließ meinen Gefühlen irgendwann freien Lauf. Leider lief es nicht auf eine Beziehung hinaus, aber es war eine wahnsinnig intensive Zeit, die ich nicht missen möchte.“

Ehrlich gesagt, sind Marina und „Der geilste Fehler“ so was wie die beste Freundin, die sich jeder wünscht: Eine, die alles versteht und uns jederzeit auffängt, weil sie mit beiden Beinen auf dem Boden steht, auch wenn sie jetzt im Rampenlicht singt und ganz oben auf den Gästelisten der Magazine und TV-Sender rangiert. „Ich will mich wohl in meiner Haut fühlen und keine Rolle spielen. Das, was ich mit meinen Songs ausdrücke, sage ich auch meinen engsten Freunden. Musik ist für mich eben nicht einfach ein Job, sondern meine einzige lebenslange große Liebe.“


Textquelle/Bildquelle:
Sony Music Entertainment Germany GmbH (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 1 = 3

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen