MARCO SOMMER
Der Song „Lass mich dein Sommer sein!“ kündigt seine Debüt-CD “Küstenpop” an!

Single UND Album erscheinen am 01.07.2022 auf GREJO Records!

 

 

Mit der Single „Lass mich Dein Sommer sein“ präsentiert MARCO SOMMER zeitgleich sein Debüt-Album „Küstenpop“. Endlich wieder Sommer, endlich wieder Lebensfreude. Darum möchte Marco Sommer seine Fans auf einen Sommertag an den Strand mitnehmen. Nachdem er bekannt gab, dass in seinem Leuchttum noch Licht brennt, setzt er jetzt auf sommerliche Leichtigkeit und Lebensfreude. Wieder eine sehr einprägsame Melodie, die mit den für Marcos „Küstenpop“ prägenden Gitarren und steirischen Harmonika Elementen sofort für gute Laune sorgt.

Auch wenn die Stunden manchmal schwer waren in der Vergangenheit, mit seiner positiven Ausstrahlung will Marco Sommer alle überzeugen wieder froh in die Zukunft zu schauen – frei nach dem Motto: Morgen ist uns ganz egal

 

 

 

“Wir sind nur in dem Moment
Tanzen barfuß durch den Sand
Glauben dran, es gibt ein Happy End.”

 

 

Das dazugehörige Video soll die neu gewonnene Freiheit unterstützen und nimmt den Zuschauer auf eine Reise durch den Norden mit. Der Bulli – eines seiner Markenzeichen – ist dabei sein ständiger Begleiter. Marco lebt sozusagen aus dem Bulli und genießt die Freiheit irgendwie irgendwann, irgendwo anzukommen.

Musikalisch unterstützt wird Marco dabei weiterhin von seinem Produzenten Jeo Koba (@jeopark), der Künstler wie die Kelly Family, Ramon Roselly oder Beatrice Egli schon mit seinen Produktionen zum Erfolg führte.

 

 

 

 

„Lass mich dein Sommer sein“

 

 

Komponist: Jeo Koba

Textdichter: Karsten Ruddigkeit

Produzent: Jeo Koba

Label: GREJO Records

Verlag: Gregory Music Edition Produktion: Jeo Koba

Programmierung und Arrangement: Jeo Koba @jeopark

Tonmeister: Jeo Koba @jeopark

Chor: Anya Mahnken, Christoph Leis-Bendorff

 

 

 

Das Album “Küstenpop”

Endlich ist es soweit. Das erste Album von Marco Sommer, dem norddeutschen Musiker und Sänger, wird veröffentlicht. „Küstenpop“ heißt das Album und spiegelt in seinen Facetten die Vielseitigkeit des Nordens – seiner Heimat – wieder. Marco und seinem Team ist es gelungen die Leichtigkeit und Unbeschwertheit des beliebten Urlaubslandes zwischen den Meeren musikalisch mit seinem Musikstil – dem Küstenpop – zu beschreiben. Die Norddeutschen gehen bestimmt nicht zum Lachen in den Keller und die gelbe Regenjacke ist auch nicht das Lieblingskleidungsstück des Nordens. 

Aufgewachsen in Norddeutschland, in der Nähe von Rendsburg zwischen Eider und Nord-Ostseekanal, fing er schon mit sechs Jahren an das erste Instrument zu spielen. Mittlerweile beherrscht er Akkordeon, Schlagzeug, Saxophon und sogar die steirische Harmonika. Neben seiner Ausbildung gründete er dann seine erste Band (Club 2000), mit der er schon ganz Norddeutschland bespielt hat. Und da Schleswig-Holstein das Land der unbegrenzten Horizonte ist, hat er sich vorgenommen über diesen seine Musik hinauszutragen. 

Im Studio sind nun zwölf eingängige, frische Küstenpop Songs entstanden, die ganz unterschiedlich zum Tanzen oder Träumen anregen. Dazu auch zwei Bonustracks. Mit den Melodien im Ohr fühlt man sich gleich an einem herrlichen Strandtag an Nord- oder Ostsee, oder kann sich in einen wunderbaren Sonnenuntergang hineinträumen. Küstenpop zum Wohlfühlen oder Tanzen, verbunden mit der Lässigkeit des Nordens. Viele Liveinstrumente prägen dazu den Küstenpop in seiner Einzigartigkeit. 

Mit der Vorabauskoppelung „In meinem Leuchtturm brennt noch Licht“ konnte sich Marco schon auf Anhieb in einigen Hitparaden platzieren und sogar vordere Plätze belegen. Und mit „Lass mich Dein Sommer sein“ legt er zur VÖ seines Albums gleich einen weiteren küstenpoppigen Titel nach, der nach wenigen Augenblicken die Füße mitwippen und das Gefühl eines lässigen Strandtages aufkommen lässt. Kalifornien ist nicht weit. Wie recht er doch hat. 

Wer lieber etwas mehr träumen möchte vertraut auf „Mein Anker und mein Segel“ und fühlt sich gleich als ein „Kind der Heimat“. „Wir fahren irgendwohin“ zeigt die vielen Möglichkeiten des Nordens und „So oder so“ fühlen wir uns wohl hier oben. Da stört auch kein Regen der mal fällt. „Im Norden geht die Sonne auf“ weiß jeder der schon einmal hier war, denn hier scheint sie für jeden. Am besten aber, wenn sie über „Der kleinen Strandbar“ wieder untergeht und man resümieren kann „Ich leb meinen Traum“. Zu dem einzigartigen Song von Achim Reichel feiern wir dann in der Marco Sommer Version unser „Aloha Heja He“ und fühlen uns „Wie Himmel und Meer“, um dann einfach bei der Hymne „Hier im Norden“ schöne gemeinsame Stunden zu verbringen. 

Produziert wurde das Album ebenfalls im Norden, in dem berühmten „jeopark“ Studio in der Lüneburger Heide. Wo Jeo Koba schon Künstler wie die Kelly Family, Ramon Roselly oder Beatrice Egli mit seinen Produktionen zum Erfolg führte. Sein Produzent hat dann auch noch die richtigen Melodien dazu beigesteuert und der Hamburger Texter Karsten Ruddigkeit hat, zusammen mit Marco, dem Ganzen dann die Worte verliehen. 

Lassen Sie sich von Marco Sommer mitnehmen auf einen Strandtag im Norden! Modern, klar, authentisch, abwechslungsreich, mitreißend – einfach unterhaltend. Das ist Küstenpop von und mit Marco Sommer. 

Textquelle: GREJO Records (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

− 5 = 1

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen