ELOY DE JONG
Eloy’s peinlichster Anmach-Spruch!

In der MDR-Talkshow „Riverboat“ sagte er …:

 

 

Kim Fisher: Dein neues Lied „In den Sternen“ hast Du einem ganz besonderen Menschen gewidmet.

Ja, unsere Tochter Indy ist jetzt neun Jahre alt und sie hatte einen Zwillingsbruder, der nur fünf Stunden gelebt hat. Er ist mit 24 Wochen auf die Welt gekommen, Indy eine Woche später. Er ist unser Sternenkind. Ich wollte mit diesem Lied auch anderen Menschen die Möglichkeit geben, sich an ihre große Liebe zu erinnern. Und wenn man so etwas den Menschen schenken kann, wie ich mit meiner Stimme, dann ist das ein ganz tolles Geschenk.

Kim Fisher: Du warst mit „Caught in the Act“ sehr erfolgreich. Aber selbst auf dem Höhepunkt Deiner Karriere konntest Du nicht der sein, der Du gern sein wolltest.

Ich habe das Meiste in meinem Leben während der Tiefpunkte gelernt. Ich dachte damals: Ok, ich bin berühmt mit der Band, habe viel Geld und ein schönes Haus. Ich hatte alles, um glücklich zu sein. Aber dann ging die Achterbahn auch wieder nach unten. Ohne Fans und ohne Hits und ohne viel Geld zu verdienen. Und dann musst du dich im Spiegel anschauen können.

Kim Fisher: Und ich dachte immer, mein Gott, da stehen so viele Frauen und er muss so tun, dass er sie auch alle so sehr begehrt und toll findet und letztendlich war es gar nicht das, was Du leben wolltest.

Es war so ein bisschen so „Jein“. Als Boyband-Junge verkauft man einen Traum. Und im Inneren wusste ich immer, dass ich in einen Mann verliebt bin.

Kim Fisher: Wir haben Dich eben gesehen mit Deinem Mann, der sehr viel Balance in Dein Leben gebracht hat. Ich hätte wirklich keinen Pfifferling darauf gewettet, dass aus euch mal eine Familie wird. Kannst Du uns und die Zuschauer bitte mal dran erinnern, was für einen genialen Kennenlernsatz du damals rausgehauen hast?

Ja, das ist schrecklich, das zu erzählen. Ich bin mit einem Kumpel in einen Club gegangen, das war kurz vor Silvester. Wir saßen da und hatten schon ein paar russische Wodka getrunken und da sah ich einen wirklich tollen Typ in einer Schlage stehen und habe wirklich das Schlimmste gesagt, das möglich war: ich gab ihm die Hand und sagte: Hi, ich bin Eloy von „Caught in the Act“, kennst du mich nicht? Das war wirklich schrecklich. Und er hat gesagt: Nein, ich kenne dich nicht, wer bist du denn?

Und ich musste mir dann etwas anderes Tolles ausdenken und wir sind jetzt 14 Jahre zusammen und es läuft richtig gut bei uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

83 − 80 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen