DIETER HALLERVORDEN
Heute (28.08.2020), rbb FERNSEHEN: „“Dieter Hallervorden – Ein Mann mit Humor und Tiefgang“ (Wh. v. 2015!)!

Film von Cornelia Quast // 20:15 Uhr – 21:45 Uhr! Sehen Sie HIER den Trailer …:

 

 

Er ist einer der ganz großen, der populärsten und der vielfältigsten Entertainer, die Deutschland zu bieten hat: DIETER HALLERVORDEN. Der Mann, den viele einfach „Didi“ nennen, feierte am 5. September 2015 seinen 80. Geburtstag.

Seine Karriere war alles andere als vorhersehbar: 1935 in Dessau geboren, verdankt er es der besonderen Hartnäckigkeit seines Vaters, dass er nach der 8. Klasse nicht eine Lehre in einem volkseigenen Betrieb machen muss, sondern weiterhin zur Schule gehen darf. Nach dem Abitur beginnt er, Romanistik in Ost-Berlin zu studieren, verhält sich aber nicht ganz systemgetreu und flieht nach West-Berlin. Dort setzt er sein Studium mit den zusätzlichen Fächern Theaterwissenschaften und Publizistik fort und hat die Idee, eine journalistische Laufbahn einzuschlagen.

Die Schauspielerei ist eher ein Zufallsprodukt. Um Leute kennenzulernen, schließt er sich einer französischsprachigen Theatergruppe an und entdeckt seine Leidenschaft für den Beruf, die ihn bis heute nicht ruhen lässt.

Mit großer Leidenschaft betreibt Dieter Hallervorden noch heute zwei Theater in Berlin, „Die Wühlmäuse“ und das „Schlosspark Theater“. Er ist ein wandelbarer Künstler und ein Perfektionist, der nahbar und voller Energie auf der Bühne und vor der Kamera steht – eine beeindruckende Persönlichkeit.

Der Film zeigt den sympathischen und ernsthaften Menschen und die schönsten Szenen aus seinem umfangreichen mehr als 50 Jahre umfassenden künstlerischen Werk. Angefangen bei seinen ersten Auftritten als politischer Kabarettist in den 60er Jahren, über seine Rollen als Bösewicht im Skandal-Fernsehfilm „Das Millionenspiel“ und in „Der Springteufel“, als legendärer Komödiant in der Kult-Serie „Nonstop Nonsens“, seine Rückkehr zum Kabarett mit „Hallervordens Spottlights“. Und großartig seine Rollen als berührender Charakterdarsteller in den Kinofilmen „Sein letztes Rennen“ und „Honig im Kopf“.

Zu Wort kommen Kollegen und Weggefährten von Dieter Hallervorden, u. a. Eckart von Hirschhausen, Til Schweiger, die Schauspielkolleginnen Brigitte Grothum und Franziska Troegner, die Kabarettisten Gabi Decker, Frank Lüdecke und Hans Scheibner und sein jüngster Sohn Johannes Hallervorden.

 

 

Sehen Sie HIER den Trailer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

+ 73 = 80

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen