TANJA LASCH, WENCKE MYHRE, MATTHIAS SCHWEIGHÖFER u.a..
Deutschsprachige Neuerscheinungen und Veröffentlichungen per 10. Februar 2017!

Aufgezeichnet von Stephan Imming! 

Tanja Lasch – Herzkino

 

Die erste Singleveröffentlichung aus Tanja Laschs neuem Album war zugleich der Motto-Song des smago!-Awards: „Komm nach Berlin!“. Zum Veröffentlichungstermin ihrer neuen CD kommt Tanja in der Tat nach Berlin zurück, um ihre neue Produktion erneut im dortigen MOA Hotel vorzustellen – der Weg ist nicht weit, immerhin wohnt die Interpretin seit Jahren in der Bundeshauptstadt. Dreizehn neue Schlager des Themenspektrums Gefühl, Lebenslust und Liebeskummer umfasst das von Stefan Pössnicker produzierte Werk. Die Ehefrau von Fantasy-Martin geht im Anschluss auf „Alpha-Autogrammstunden“-Tour. Auch auf dem Album der Tochter von Burkhard Lasch, der Klassiker wie „Alt wie ein Baum“ und „Jugendliebe“ komponiert hatte, enthalten ist die beliebte Schlager-Version des Hits „Die immer lacht“.

 

Matthias Schweighöfer – Lachen, Weinen, Tanzen

 

„Singende Schauspieler“ – das ist ein Thema, das bisweilen von großem Erfolg gekrönt ist. Herbert Grönemeyer und Marius Müller-Westernhagen waren ja ursprünglich Schauspieler und werden heute eher mit ihren Aktivitäten als Rockmusiker identifiziert. Nun versucht sich der Erfolgsschauspieler Matthias Schweighöfer als Sänger. Mit dem Song  „Fliegen“ aus dem Jahr 2014 schaffte er bereits einen kleinen Achtungserfolg (Platz 58 der Single-Charts). Nun will er richtig durchstarten. Nach einem ersten TV-Auftritt in der TV-Show „Ein Herz für Kinder“ im Dezember 2016 tritt Schweighöfer nun „ausgerechnet“ bei der diesjährigen Vorentscheidung zum ESC auf – ein cleverer Schachzug. Schon in den Vorjahren waren die Eurovisionsbeiträge derart schwach (, was mit letzten Plätzen bei der Eurovision honoriert wurde,) dass das Pausenprogramm großen Erfolg brachte. Im vergangenen Jahr trat die Band „Boss Hoss“ in der Pause auf, was den Verkäufen ihres Albums „Dos Bros“ sicher nicht geschadet hatte. Es steht zu befürchten, dass auch in diesem Jahr das Pausenprogramm interessanter ist als der Wettbewerb. Zumindest präsentiert Matthias Schweighöfer im Gegensatz zu den Eurovisionsbeiträgen für Deutschland(!) einen deutschsprachigen Song – wenigstens er schämt sich im Gegensatz zu den NDR-Verantwortlichen nicht für seine Muttersprache und präsentiert den Titel „Superman und seine Frau“. (Immerhin ist übrigens im NDR-Pressetext im Gegensatz zum Single-Cover die deutsche Schreibweise „Supermann“ verwendet worden…..)

 

Wencke Myhre – Singen – große Erfolge und Raritäten

 

Ihre beachtliche Karriere in Deutschland startete die Norwegerin Wencke Myhre beim Schlagerlabel, Polydor, dem sie viele Jahre die Treue hielt und für das sie später immer wieder tätig war. Und so wird auf der Jubiläums-CD zum 70. Geburtstag des Superstars auch von den ersten Erfolgen bis zu ihrem bislang letzten Album aus dem Jahre 2010 gespannt. Freunde der Hits der Skandinavierin kommen ebenso auf Kosten wie Raritätenfreunde, die insbesondere angesichts von Hits wie „Wir beide gegen den Wind“ und „In San Marino“ mit der Zunge schnalzen werden, aber auch die vielen teils erstmals auf CD veröffentlichten B-Seten lassen das Fanherz höher schlagen. Unter den 53 verkoppelten Hits finden sich u. a. vier englischsprachige Titel. Abgerundet wird die Doppel-CD mit einem schönen 12-seitigen Booklet, das u. a. einen persönlichen Text von Wencke enthält.

 

Camillo Felgen – Sag warum – 50 große Erfolge

 

Die umtriebigen Archivare des Labels Musictales hat einmal mehr die Archive durchstöbert und ist dabei auf eine Radiolegende der 1950er und 1960er Jahre gestoßen. Camillo Felgen übernahm 1958 die Programmleitung des deutschen Radioprogramms von RTL und moderierte kurz darauf verschiedene Hitparaden, die exorbitant erfolgreich wurden. Kein Wunder, dass Felgen daher von niemand geringerem als Dieter Thomas Heck als Vorbild gesehen wird – immerhin begann dessen Karriere ja als Urlaubsvertretung  von Camillo. Auch als Textdichter verdingte sich Felgen – unter Pseudonym schrieb er deutsche Versionen der Beatles-Songs. Wer so erfolgreich ist, der musste sich damals auch als Sänger betätigen – und auch in dem Bereich war Camillo erfolgreich. Beispielsweise nahm er auch zwei Mal für Luxemburg bei der Eurovision teil. Einige seiner Titel fanden sich sogar in den Charts, sein größter Hit war „Sag warum“ – neben 49 weiteren Titeln des 2005 verstorbenen Altmeisters ist der Titel auf der Hit-Kollektion „Sag warum – 50 große Erfolge“ verkoppelt. Schade: Die beiden Hits „Ich hab das Glück bestellt für heute Abend“ und „Heut Abend kommt die Liebe“ haben vermutlich aus lizenzrechtlichen Gründen den Weg nicht auf die Scheibe gefunden – dennoch ist der Sampler für Freunde deutscher Oldies sicher interessant.

 

Ralf Paulsen – Tränen in Deinen Augen – 50 große Erfolge

 

Vor ca. zwei Jahren verstarb der beliebte Country- und Westernsänger Ralf Paulsen, dessen erster Erfolg aus dem Jahre 1959 „Tränen in Deinen Augen“ namengebend für die „Best Of“-Kollektion des Hauses Musictales ist. Vor seiner westdeutschen Karriere hat der Sänger mit der tiefen Bassstimme bereits Schallplatten beim Ostlabel Amiga veröffentlicht. Sein ersten kleinen Erfolg im Westen erzielte Paulsen gemeinsam mit den „Teddies“ – auch der Song „Kari Waits For Me (Windjammer)“ ist auf dem vorliegenden Sampler verkoppelt. Nach einer kleinen Durststrecke brachte der Wechsel der Plattenfirma (von Polydor zu Electrola) Paulsen Glück – mit „Bonanza“ gelang ihm der Hit seines Lebens. Mit „Der rote Reiter von Texas“ ist auch Paulsens anno 1963 erschienener letzter Hit aus den Charts auf der Hitkollektion vertreten. Bis in seine späten Lebensjahre war Paulsen als beliebter Interpret von Countryschlagern bei Veranstaltungen und TV-Sendungen gefragt. Er verstarb am 26.02.2015 in Berlin.

 

Majoe – Auge des Tigers

 

Für Hip-Hop aus dem Ruhrgebiet steht der Duisburger Rapper Majoe, der mit seien beiden Debutalben „Breiter als der Türsteher“ und „Breiter als zwei Türsteher“ jeweils die Spitze der Charts erreicht hatte. Wer nun – den Gesetzen der Logik folgend  – denkt, er wüsste, wie das dritte Album des Künstlers heißt, wird enttäuscht – Album Nummer 3 heißt „Auge des Tigers“. Die Fitnesskette McFit wird besonders die Daumen drücken- immerhin ist Majoe deren Testimonial. Ob dem Verfasser dieser Zeilen oder sein „smago“-Chef diese Ehre jemals zuteil werden wird, darf bezweifelt werden…

 

Finn – Wie weit?

 

„Eigentlich heißt er ganz anders“ – so ist es auf der Homepage des Musikers „Finn“ zu lesen, dessen Debut-CD „Wie weit?“ an diesem Wochenende erscheint. Warum er seinen bürgerlichen Namen nicht verwendet hat, da kann man nur mutmaßen (eine Rolle scheint zu spielen, dass er 2010 bei einer Castingshow teilgenommen hatte) – interessant ist jedenfalls, dass rund die Hälfte der Tourtermine, die ebenfalls auf der Homepage zu finden sind, offensichtlich gecancelt wurden. Mit „Regenmädchen“ wurde eine erste Single veröffentlicht… – es bleibt spannend, ob das alles gute Voraussetzungen für einen Erfolg sind – immerhin darf Finn aber bei der weltbekannten Gruppe „Emma6“ als Support mitwirken – der Anfang ist also gemacht. Am 9. Februar wird die CD in Berlin erstmals im Rahmen einer Releaseparty vorgestellt.

 

Start A Fire – Schattenjagd

 

Nach drei EPs veröffentlichte die Stuttgarter „Hardcore“-Band Start A Fire vor drei Jahren ihr Debutalbum „Mein Name ist Bedauern“. Daran schließt nun das 13 Tracks beinhaltende Folgealbum „Schattenjagd“ an. Den Stil der Gruppe beschreibt ein Werbetext wie folgt: „Punkrock, Screamo, klassische Hardcoreversatzstücken und Emo. Abwechslungsreicher und wirklich eigenständiger Sound, der so richtig zu keinem der gängigen Genres passen will.“ Der Tonträger ist sowohl als CD also auch als LP erhältlich.

 

SINGLES

 

Beatrice Egli – Federleicht

 

Bereits im Januar stellte Beatrice Egli in der TV-Show „Wenn die Musi spielt“ ihre neue Single „Federleicht“ vor. Es handelt sich um die zweite Auskopplung der Fanedition ihres Albums „Kick im Augenblick“ und somit um den Nachfolger ihres bemerkenswerten Hits „Wo sind all die Romeos“. Pünktlich zur Single-VÖ erfolgt auch die Veröffentlichung eines zugehörigen Videos. Mit „Federleicht“ gibt sich Beatrice verträumt und entspannt, was überraschend ist, ist einer der Autoren des Songs doch niemand anders als Rapper Sido. Die Single kündigt gleichzeitig die in vier Wochen erscheinende „Kick im Augenblick LIVE“-DVD an.

 

Wincent Weiss – Feuerwerk

 

Auch Wincent Weiss verdiente seine ersten Sporen bei Dieter Bohlens Castingshow. 2013 schaffte er es in die Top 40 der Kandidaten. Im vergangenen Jahr landete er mit „Musik sein“ einen sehr guten Hit. Per Zufall lernte er bei einem Flug nach München einen Plattenmanager der Firma Universal kennen, aus dem sich langfristig ein Plattenvertrag ergab. Ab Mitte März wird Weiß mit Band auf Tour gehen. Am 14. April erscheint Wincents Debutalbum „Irgendwas gegen die Stille“. Die Feuertaufe hat der Song bereits beim Semperopernball bestanden – dort hat Weiss den Titel einem großen Publikum präsentiert. Nachdem der Song als Download bereits erhältlich ist, erscheint er nun sogar physisch als Single.

 

Tim Toupet – Du bist meine Nummer 1, 2, 3, 4

 

Mit „Du hast die Haare schön“ hatte der singende Friseur Tim Bibelhausen unter dem vielsagenden Pseudonym Tim Toupet seinen ersten Hit. Seitdem ist er insbesondere auf Mallorca als Ballermannsänger aktiv und erfolgreich. Seinen größten Hit hatte Tim vor über neun Jahren: „Ich bin ein Döner“. Nun ist der stolze mehrfache „Ballermann-Award“-Preisträger wieder mit einem neuen Titel am Start: „Du bist meine Nummer 1, 2, 3, 4“, der als Apres Ski- und Karnevalshit angedacht ist. Ganz wichitig ist es dem Interpreten, „bei den Texten sauber und nicht unter der Gürtellinie zu sein“. Kölscher Frohsinn und Humor prägt auch die aktuelle Single des beliebten Barden.

 

Marry, Harris & Ford – Geboren, um zu feiern

 

Die Partyschlagersängerin „Marry“, die momentan mit „Wir“ noch recht erfolgreich unterwegs ist, hat sich für ihre neue Single Verstärkung von Österreichs #1-DJ-Team geholt. Als „Marry, Harris & Ford“ macht man nun gemeinsame Sache. Nachdem sie 2005 mit ihrer Version des Münchener Freiheit Klassikers  „Ohne Dich“ sogar einen Hit in den Charts hatte, unternimmt sie nun einen erneuten Versuch, die Hitparaden zu stürmen.

 

Noel Terhorst – Traumpilot

 

Vor zwei Jahren nahm Noel Tenhorst aus Moers bei der Castingshow DSDS teil und schaffte es immerhin in die Top-20. Seither verfolgt der junge Mann konsequent seinen Weg und feilt an seiner Karriere im Schlagergeschäft. Seine aktuelle Single „Traumpilot“ soll das „Gefühl der wahren Liebe“ vermitteln.

Stephan Imming, 09.02.2017
http://www.maniamusic.de
https://tanja-lasch.eu/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 2 = 7

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen