CHARLY BRUNNER & SIMONE
Wissenswertes über ihr sensationelles Duett-Album "Das kleine große Leben" – inklusive "EPK" (Video-Film)!

„Ein Electronic Press Kit (EPK) ist eine Pressemappe in elektronischer Form – in Abgrenzung zur gedruckten Pressemappe.“ (Wikipedia.de) smago! wünscht Ihnen viel Spaß beim Zusehen…: 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

 

Man kannte sich seit vielen Jahren, lief sich immer wieder mal über den Weg, stand bei zahlreichen TV-Shows gemeinsam bei den Finalbildern vor der Kamera und respektierte einander: Simone, die wohl dauerhaft erfolgreichste Schlagersängerin Österreichs und Charly Brunner, nicht minder erfolgreich und ebenso wie seine Kollegin Simone seit mehr als drei Jahrzehnten Teil der Musikszene.
 

„Charly hat für mich schon Ende der 90er Jahre zwei Texte geschrieben, aber zur ersten richtigen Zusammenarbeit ist es erst viele Jahre später mit dem Lied ‚Ich denk noch an Dich‘ gekommen. Ein Duett, das auf meinem Album ‚Pur‘ gelandet ist. Im Zuge der Aufnahmen haben wir bemerkt, wie gut eigentlich unsere Stimmen harmonieren“, erzählt Simone und Charly ergänzt: „Ich habe Simone immer schon für eine der stärkste Stimmen des Schlagers gehalten und kann dem, was sie sagt, nur beipflichten: Wir harmonieren stimmlich sehr gut“. Das blieb auch ihrer Firma Ariola nicht verborgen, bei der Charly und Simone unter Vertrag sind und nachdem „Ich denk noch an Dich“ im Radio gut gelaufen war, kam bald der Vorschlag an die beiden, sich doch einmal Gedanken über ein ganzes Album zu machen.

Eine große Frage gelassen gesprochen, denn: „Es ist ein großer Unterschied, ob nun ein einzelner Titel auf einer LP auftaucht oder als Single aufgenommen wird, oder ob ein komplettes Album entstehen soll“, sagt Charly. Simone präzisiert: „Ein Duett ist die Königsklasse und ein gemeinsames Album muss daher wirklich gut überlegt sein, denn der Schuss kann durchaus auch nach hinten losgehen.“ Worin liegt die Gefahr? „Ein gutes Duett lebt von einer einzigartigen Stimmung und kommt die nur teilweise auf, wird’s nach drei Liedern schnell langweilig“. Also ging man behutsam ans Werk. Gemeinsam mit dem Autoren, Komponisten und Produzenten Andreas Bärtels ging Charly ans Songschreiben. Keine leichte Übung, galt es doch immer die Charakteristika beider Stimmen zu beachten, „denn die liegen immer zwei Oktaven auseinander“, erklärt Charly Brunner und als die Songs dann als Lay-Outs vorlagen, begann der Prozess des sich auf einander Zubewegens. Es wurde viel probiert. Gemeinsam, getrennt, bei Bärtels im Studio oder auch über die Distanz. „Das Ganze ist irgendwie organisch gewachsen“, sagt Charly und als dann die ersten Takes aufgenommen waren, konnte man schon erahnen, dass sich hier wirklich Großes anbahnte.

Es ist in der Tat große Kunst ein Duett-Album aufzunehmen. Andreas Bärtels war auf seine Weise das Scharnier, welches gemeinsam mit den Künstlern an der verbindenden Brücke arbeitete. Der kreative Spannungsbogen sollte sich über das gesamte Album erhalten, der Überraschungseffekt sich von Lied zu Lied neu aufbauen. Gelingt das nicht, kommt es zu der von Simone bereits erwähnten Langeweile. Duett-Projekte haben sich in der Musikgeschichte stets nur dann einen fixen Platz erarbeitet, wenn die Harmonie der Stimmen mit den musikalischen und textlichen Inhalten der Songs langfristig qualitativ eine Einheit ergab. Sonny & Cher, Simon & Garfunkel, Ike & Tina Turner oder die Everly Brothers haben gezeigt, was gute Duette ausmacht.

„Dieses kleine große Leben“ ist der Titelsong des Albums von Charly und Simone. „Ein Projekt, von dem wir hoffen, dass es beim Publikum ankommt“, sagt Simone. „Ein Song, stellvertretend für unsere gemeinsame Arbeit in der, wie wir glauben, auch die Chance zur Langfristigkeit steckt“, sagt Charly und beide betonen, dass es schön wäre, würde es auch den Weg auf die Bühne schaffen. Mit Band. Mit Musikern. Als Show. In einer Disco als 45 Minuten-Geschichte sehen beide ihr Projekt nicht. „Da wünschen wir uns schon großes Kino“, sagen beide unisono.

Für Simone, die seit Beginn ihrer Karriere immer als Solo-Interpretin aufgetreten ist, wäre es eine Umstellung, plötzlich mit einem Gesangspartner live aufzutreten. Für Charly wäre die Erfahrung weniger neu, hatte er doch große Erfolge gemeinsam mit seinem Bruder Jogl Brunner, aber auch darin liegen potentielle Stolperdrähte. „Man kann nicht einfach eine Stimme mit der anderen austauschen. Simone singt anders, sie ist ein anderer Mensch, eine Frau und gerade die Individualität ist es, die ein gutes Duett ausmacht“, sagt Charly. Seiner prägnanten Stimme eine andere Stimme einfach nur überzustülpen, würde auch nicht funktionieren. „Es geht nur mit einer kongenialen Partnerin“, sagt er. Unausgesprochener Nachsatz: Die hat er nun gefunden!

„Das kleine große Leben“ besticht durch seine Vielfalt. Es ist kein typisches Schlageralbum, sondern besticht viel mehr durch die hohe Kunst des Songwritings. Der Titel „Das Lied von Lucy Jordan“ erzählt eine Geschichte, die nahtlos an Shel Silversteins Ballade über Lucy Jordan anschließt. Über eine Frau, die ihren Weg findet. Aus der geöffneten Tür einer Bar entkommt das Lied auf die Straße und stellt ein Leben auf den Kopf. Oder „Für immer jung“. Alphaville schrieben den Titel in den coolen 80er Jahren, bei Charly & Simone ist daraus eine veritable Disco-Fox-Nummer geworden. Enormes Hit-Potential haben die Songs „Warm ums Herz“, ein mit leichtem Groove versehenes, durch seine Einfachheit bestechendes Liebeslied, welches für Überraschungen sorgen kann. „Islands In The Sun“ bestätigt wohl von allen am meisten die harmonische Verbindung der beiden Stimmen – und zwar dann, wenn sie sich nicht in der Strophe abwechseln, sondern den gesamten Text gemeinsam singen. Hierin liegt die Kunst, dass das Lied eine Einheit ergibt, jedoch sowohl ihr als auch ihm Luft zur Selbständigkeit bleibt. Eine Perle ist auch „Jenseits von Liebe“, geschrieben von Stefan Waggershausen. In seiner Zeitlosigkeit ist der Song unerreicht und er läuft hier zu neuer Blüte auf. Die Bandbreite des Albums ist dessen großes Plus. Zu den stimmlichen Überraschungen kommen Lieder wie „Zeig mir bei Nacht die Sterne“. Eine deutsche Version von „Let It Be Me“. Der Song, oft dem Great American Songbook zugeordnet, wurde jedoch ursprünglich von Gilbert Bécaud geschrieben und bereits von Größen wie Sonny & Cher oder Sam & Dave im Duett gesungen. An den Sound der späten 80er erinnert hingegen „Hier steh ich“. Es dominieren die Synthesizer, die über einem treibenden Beat liegen. Ganz anders hingegen ist „Sommertränen“: Eine Ballade, die nur auf den ersten Takten Tränen vermuten lässt.

Es wäre diesem Album zu wünschen, dass es keine Eintagsfliege wird, sondern sich ein längerfristiges Projekt daraus entwickelt. Etwas, das sich neben den Karrieren von Charly und Simone einen eigenen Platz sucht, diesen findet und immer wieder neue, interessante Facetten der beiden hervorzaubert. In deren kleinen großen Leben steckt genug Kreativität, Mut, Können und Erfahrung, dass es nicht bei einem Einzelereignis bleiben muss. „Schau ma mal“, sagt Charly und ergänzt: „Alles braucht seine Anlaufzeit und es hängt einzig und allein vom Publikum ab, ob es uns öfter gemeinsam singen hören möchte.“

„Das kleine große Leben“ ist ab heute (28.06.2013) im Handel und als Download erhältlich.
 

 

Simone

Sie ist zweifelsohne Österreichs dauerhaft erfolgreichste Sängerin. Bereits mit 15 Jahren in einer Teenie-Band tätig, sang sie später für Österreich in Zagreb beim Eurovision Song Contest. 1990 gelang ihr mit „Keine Mauern mehr“ ein respektabler 10. Platz. Zahlreiche weitere Projekte folgten, TV-Auftritte als Schauspielerin und Tänzerin bei der quotenstarken Show „Dancing Stars“. Simone ist nun seit ihrem Hit „Wahre Liebe“ (1994) Teil der Szene, die sich um modernen, deutschen Schlager kümmert. Sie wurde im Laufe ihrer Karriere mit zahlreichen Gold-Awards ausgezeichnet und jedes ihrer Alben belegte vordere Plätze in den Hitlisten.

Bitte beachten Sie auch www.simone.at!

Charly Brunner

Die Karriere des Charly Brunner geht nun in ihr viertes Jahrzehnt. Gemeinsam mit seinem Bruder Jogl war er ein unverzichtbarer Teil der Schlagerszene. Seit dem Split von Brunner & Brunner geht Charly nun bereits im dritten Jahre seinen Weg als Solo-Interpret. Der Sänger mit der markant tiefen Stimme ist verantwortlich für unvergessliche Hits wie „Wir sind alle über 40“ und zahlreiche andere Songs, die er auch für KollegInnen schrieb. Seine Discografie enthält neben dutzenden Alben ebenso DVDs, welche wunderbar seine Qualitäten als Live-Musiker zeigen. Charly Brunners Erfolgsbilanz zu beschreiben würde diesen Rahmen sprengen.

Bitte beachten Sie auch www.charly-brunner.com!

Andy Zahradnik für Ariola / Sony Music (Textvorlage)


Textquelle/Bildquelle:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

53 − = 43

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen