„OFFIZIELLE DEUTSCHE CHARTS“ (Gfk Entertainment)
„Offizielle Deutsche Charts“ auf Alexa: Amazon Music und GfK Entertainment starten Kooperation!

Gfk Entertainment

Ab sofort können die Offiziellen Deutschen Single-Charts mit einem einfachen Sprachbefehl mit Alexa abgerufen werden …:

 

Die Offiziellen Deutschen Charts, ermittelt von GfK Entertainment, sind seit über vier Jahrzehnten das zentrale Erfolgsbarometer für alle Musikbegeisterten. Nun können die Hitlisten erstmals mit nur einem einzigen Sprachbefehl abgerufen werden. Das jüngste Feature für Amazons cloud-basierten Sprachdienst Alexa spielt nicht nur das aktuelle Single-Ranking, sondern auch die Offiziellen Deutschen Jahres-Charts seit 1978 ab. Dies gaben Amazon Music und GfK Entertainment heute im Rahmen ihrer neu gestarteten Kooperation bekannt.

Mit den Sprachbefehlen „Alexa, spiel die deutschen Charts“ und „Alexa, spiel die Charts von [Jahr]“ können Mitglieder von Prime Music und Amazon Music Unlimited ab sofort die neuesten Top-Hits anhören oder tief in die Historie eintauchen. Dabei gibt es viel zu entdecken: Vom Disco Fever in den 1970ern zur Neuen Deutschen Welle in den 80ern, Eurodance in den 1990ern, Castingshow-Stars in den 2000ern und EDM in den 2010ern. Dazu kommen viele weitere Highlights wie die Songs zur Wendezeit, Fußball-Kracher im WM-Jahr 2006 sowie kuriose Lieder wie der „Ententanz“ oder „Hol mir ma ne Flasche Bier“ von Stefan Raab feat. DJ Bundeskanzler.

Auch das verstärkte Interesse an Musik „Made in Germany“ lässt sich an den einzelnen Jahrescharts ablesen. 2018 etwa stammten über ein Drittel der Songs in der Hitliste von deutschen Interpreten. Vor 30 Jahren waren es dagegen nur ca. ein Fünftel. Damals dominierten internationale Künstler wie die Pet Shop Boys oder Kylie Minogue das Geschehen.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

Weitere Artikel:

Textquelle: gfk Entertainment (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen