"LET'S DANCE"
13 neue Folgen ab 09.03.2018 (RTL)!

Jury: Motsi Mabuse, Jorge Gonzalez und Joachim Llambi; Moderation: Daniel Hartwich und Victoria Swarovski!

Das Parkett ist frisch gebohnert, das Studio auf Hochglanz gebracht: Zeit für "Let's Dance"! Den Auftakt zur elften Staffel macht auch 2018 die großen Kennenlern-Show, in der die 14 tanzwilligen Prominenten erfahren, mit wem sie in den nächsten Wochen übers Parkett schweben. Während die altbewährte Jury aus Joachim Llambi, Motsi Mabuse und Jorge Gonzalez bestehen bleibt, führt neben Daniel Hartwich erstmals Victoria Swarovski durch die Show.

Nach der erfolgreichen letzten Staffel, in der Musiker und Frauenschwarm Gil Ofarim (35) vor Vanessa Mai (25) und Angelina Kirsch (29) den finalen Tanz für sich entscheiden konnte und „Dancing Star 2017“ wurde, geht es jetzt mit viel Glamour und großen Emotionen weiter.

„Let’s Dance“ – das bedeutet eiserne Disziplin, harte Arbeit und Wochen voll Schweiß und schmerzenden Muskeln. Kaum eine Show im deutschen Fernsehen verlangt ihren bekannten Teilnehmern so vieles ab wie diese. Und dennoch brennen bereits 14 neue Prominente darauf, bei dem erfolgreichen RTL-Showhighlight das Tanzbein zu schwingen. In 13 spannenden Shows haben die ambitionierten Stars die Möglichkeit, ihr Rhythmusgefühl einem Millionenpublikum unter Beweis zu stellen und Zuschauer und Jury mit fesselnden Performances zu begeistern. Für die Bewertung der Darbietungen sitzen wieder Profitänzerin und Wertungsrichterin Motsi Mabuse (36), der internationale Wertungsrichter und strenge Tanzjuror Joachim Llambi (53) sowie der kubanische Catwalk-Trainer Jorge Gonzalez (50) in der „Let’s Dance“-Jury.

Woche für Woche warten neue Herausforderungen auf die Teilnehmer, immer wieder müssen neue Tanzstile erlernt werden: Von Walzer und Foxtrott über Samba, Cha-Cha-Cha und Contemporary bis hin zu Freestyle. Und in jeder Woche scheidet ein Tanzpaar aus dem Wettbewerb aus. Heißt: Zähne zusammenbeißen! Wer nimmt das Training auf die leichte Schulter? Welcher Promi entpuppt sich als wahres Naturtalent und wer tanzt sich am Ende mit viel Fleiß und Charme in die Herzen der Zuschauer? Neben tänzerischem Geschick geht es in den Live-Shows aber auch darum, das Publikum perfekt zu unterhalten. Nur wer die Jury und die Zuschauer mit seiner Performance überzeugt, hat eine Chance auf den Titel „Dancing Star 2018“.

Die Punktwertung der Jury sowie die Anrufe und SMS-Nachrichten der Fernsehzuschauer entscheiden darüber, für wen sich die Mühen des Trainings gelohnt haben und wer ausgetanzt hat. Im großen Finale stehen sich schließlich nur die besten Tanzpaare gegenüber und tanzen um den Titel „Dancing Star 2018“.

 

DAS ERFOLGSFORMAT
 

"Let´s Dance" ist eine Adaption des erfolgreichen BBC-Formats "Strictly Come Dancing". In Deutschland lief die erste "Let´s Dance"-Staffel im Frühjahr 2006. Der Marktanteil der ersten Staffel betrug bei den Zuschauern (14 bis 59 Jahre) durchschnittlich 22,0 Prozent. Damals wurde Wayne Carpendale "Dancing Star 2006".

Auch die zweite Staffel im Frühjahr 2007 war mit durchschnittlich 20,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 59-Jährigen sehr erfolgreich. Susan Sideropoulos holte den Titel "Dancing Star 2007".

Die dritte "Let´s Dance"-Staffel im Frühjahr 2010 erreichte im Schnitt einen sehr guten Marktanteil von 18,8 Prozent bei den Zuschauern 14 bis 59 Jahre. Damals war es nur ein hauchdünner Vorsprung, doch Sophia Thomalla wurde nach 14 Wochen Tanztraining, acht Live-Shows und zwölf einstudierten Tänzen "Dancing Star 2010". Die Schauspielerin holte den Titel und gewann mit 50,8 Prozent der Zuschaueranrufe gegen Sylvie Meis (49,2 %).

In der vierten Staffel begeisterte Maite Kelly die Zuschauer und wurde zum „Dancing Star 2011“ gekürt. Der Marktanteil der vierten Staffel betrug bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern durchschnittlich 20,0 Prozent.

Den Titel „Dancing Star 2012“ ertanzte sich Magdalena Brzeska in der fünften Staffel der Erfolgsformats. Die fünfte "Let´s Dance"-Staffel im Frühjahr 2012 erreichte im Schnitt einen guten Marktanteil von 16,4 Prozent bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern. In der Spitze waren sogar bis zu 6,94 Millionen Zuschauer live bei RTL dabei.

In Staffel Nummer 6 im Frühjahr 2013 konnte sich Manuel Cortez in atemberaubenden Showdown gegen Sila Sahin durchsetzen: Er tanzte mit seiner Partnerin Melissa Ortiz-Gomez zum Sieg und in die Herzen der Zuschauer. Der durchschnittliche Marktanteil der Staffel lag sowohl bei den Gesamtzuschauern (ab 3 Jahren) als auch bei den 14- bis 59-Jährigen bei starken 19,6 Prozent.

2014 überzeugte Alexander Klaws Jury und Zuschauer: Gemeinsam mit seiner Tanzpartnerin Isabel Edvardsson gewann er die siebte Staffel und wurde so „Dancing Star 2014“. Der Marktanteil betrug bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern durchschnittlich 18,7 Prozent.

In Staffel Nummer acht konnte Hans Sarpei Zuschauer und Jury von sich überzeugen und ertanzte mit Kathrin Menzinger den Sieg der achten Staffel. Im Durchschnitt erreichte „Let’s Dance“ 2015 einen starken Marktanteil von 18,1 Prozent bei den 14- bis 59-Jährigen. 4,50 Millionen Zuschauer ab drei Jahre (MA: 17,0 %) verfolgten die Tanzshow Woche für Woche.

Durchschnittlich 4,62 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren (MA: 17,1 %) verfolgten, wie sich Victoria Swarovski 2016 an der Seite von Erich Klann in die Herzen der Zuschauer tanzte. Im Schnitt sahen sehr gute 18,2 Prozent der 14- bis 59-jährigen Zuschauer (2,66 Millionen) die zwölf erfolgreichen „Let's Dance“-Shows der neunten Staffel.

In der Jubiläumsstaffel begeisterte Gil Ofarim zusammen mit Ekaterina Leonova die Zuschauer und wurde zum „Dancing Star 2017“ gekürt. Der Marktanteil der zehnten Staffel betrug bei den 14- bis 59-jährigen Zuschauern durchschnittlich 16,3 Prozent.

DIE TANZREGELN
 

Bei "Let’s Dance" wetteifern 14 Tanzpaare, bestehend aus einem Prominenten und einem professionellen Turniertänzer aus den Bereichen Standard- und Lateinamerikanische Tänze, in 13 Shows um den Titel "Dancing Star 2018". Jedes Paar tanzt live im Studio

In diesem Tanzwettstreit führt jedes Paar pro Woche mindestens einen Tanz vor. Pro Sendung wird ein Tanzpaar aus dem Wettbewerb hinausgewählt. Am Ende kann es nur ein Gewinnerpaar geben!

Eine dreiköpfige Jury bewertet die Tänze. Nachdem auch die TV-Zuschauer während jeder Live-Show per Telefon- und SMS-Voting abgestimmt haben, scheidet das Paar mit der niedrigsten Gesamt-Wertung aus.

Während der wöchentlichen Live-Shows präsentiert jedes Paar seine Tanz-Performance. Nach jedem Tanz werden die Wertungsrichter einzeln um ihre Wertung (von 1-10) gebeten. Die maximale Wertung, die für einen Tanz vergeben werden kann, beträgt somit 30 Punkte (bei drei Preisrichtern).

Nachdem alle Paare getanzt haben, werden die erreichten Punkte in eine Rangfolge umgerechnet; das Paar mit der niedrigsten Wertung der Wertungsrichter erhält 1 Punkt, und das Paar mit der höchsten Wertung 14 Punkte (sofern alle 14 Paare noch im Wettbewerb sind. Wenn nur noch 8 Paare im Wettbewerb sind, wird eine maximale Punktzahl von 8 Punkten vergeben, bei 6 Paaren 6 Punkte, etc).

Die Zuschauerstimmen werden auf gleiche Weise wie die der Wertungsrichter in eine Rangfolge gebracht, d.h. das Paar mit der niedrigsten Anzahl Zuschauerstimmen bekommt 1 Punkt, und das Paar mit der höchsten Stimmenzahl bekommt 14 Punkte (sofern noch 14 Paare im Wettbewerb sind).

Anschließend werden die Punkte der Juroren zu denen der Zuschauer addiert, und das Paar mit der niedrigsten Punktzahl muss aus dem Wettbewerb ausscheiden. Im Falle eines Punktegleichstands wäre das Paar mit den meisten Zuschauerstimmen eine Runde weiter. Die Preisrichter mögen vielleicht nicht von dem Niveau des Tanzes eines Paares beeindruckt sein – die Zuschauer haben jedoch die Macht, deren Rangeinteilung durch ihr Voting zu verändern.

 

 

DAS TANZTRAINING

Das erste Training mit allen Stars und Profitänzern findet in der Woche der Kennenlernshow statt. Ihr gemeinsames Tanztraining nehmen die Tanzpaare nach der Kennenlernshow auf. Die professionellen Tänzer übernehmen die Führung, unterrichten jeweils ihre prominenten Tanzpartner und entwickeln die Choreographie für alle Tanzfiguren. Die "Paarung" bleibt durch die Shows hindurch gleich, d.h. der jeweilige Profitänzer tritt stets mit seinem Prominenten in den Shows auf.
 

 

DAS FINALE

Im Finale müssen die verbliebenen drei Paare insgesamt sogar drei Tänze performen, davon einen „Freestyle“ – eine zu einer selbst gewählten Musik entworfene Choreographie, die sich nicht an strikte Regeln halten muss, sondern möglichst spektakulär und unterhaltsam sein sollte. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit den bereits ausgeschiedenen Paaren, die dann noch einmal ihren Lieblingstanz präsentieren.

 

 

 

STAB

 

Moderation

Daniel Hartwich und Victoria Swarovski

Produktionsfirma

Seapoint Productions GmbH & Co. KG

Executive Producer

Jan-Philipp Scherz und Nora Kauven

Regie

Mark Achterberg

RTL Gesamtleitung

Tom Sänger

RTL Executive Producer

Stefanie Frebel
 

 

Foto-Credit: Mediengruppe RTL Deutschland / Nadine Dilly

 

 


Foto-Credit: Mediengruppe RTL Deutschland / Robert Grieschek

 

RTL (Textvorlage)
http://www.rtl.de
https://www.rtl.de/cms/let-s-dance-2018-die-elfte-staffel-startet-am-9-maerz-4140706.html

Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen