PETER ORLOFF („Der Titan“) u.a.
Heute (11.01.), RTL: „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ (1/17 – 2019)!

Die diesjährigen Dschungelkandidaten 2019: (v.h.l.): Peter Orloff, Tommi Piper, Sibylle Rauch, Gisele Oppermann, Doreen Dietel, Chris Töpperwien (v.v.l.): Domenico de Cicco, Leila Lowfire, Bastian Yotta, Felix van Deventer, Evelyn Burdecki, Sandra Kiriasis Foto-Credit: MG RTL D / Arya Shirazi

21:15 Uhr – 00:00 Uhr (Wh. in der Nacht auf 12.01., 00:30 Uhr – 03:05 Uhr)!

Endlich wieder Dschungelfieber bei RTL! Der Dschungel ist wieder fest in Promi-Hand! Mit neuen Stars, neuen Prüfungen, vielen Überraschungen und ganz viel Spaß startet „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ in die 13. Runde. Gewohnt bissig präsentieren Sonja Zietlow (50) und Daniel Hartwich (40) die Show täglich live aus Australien. Wer überwindet seine Ängste, wer heult sich bei Dr. Bob aus und wer wird 2019 König oder Königin des Dschungels?Rumble in the jungle: Es rappelt wieder im Dschungelcamp! Doch wer sind die neuen Stars, die sich diesmal ins Dschungelcamp wagen? Wer tauscht sein Luxusleben gegen Feldbett, Reis und Bohnen? Neben den Herausforderungen des Dschungels müssen sich die VIPs auch wieder dem Urteil der RTL-Zuschauer unterwerfen. Die entscheiden jeden Tag aufs Neue per Telefonabstimmung, welcher der Stars in der ersten Woche zur täglichen Dschungelprüfung antreten muss. Ab der zweiten Woche verlässt dann jeden Tag der Star mit den wenigsten Anrufen das Camp. Wer rockt den Dschungels 2019?

Jedes Dschungelcamp hat seine Helden: Jenny Frankhauser wurde „Dschungelkönigin 2018“. Der Sänger und Ex-„DSDS“-Kandidat Daniele Negroni erreichte 2018 den zweiten Platz. Schlagersängerin Tina York belegte im Finale den dritten Platz.

Auch für die neuen prominenten Dauercamper wird die 13. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ das größte Abenteuer ihres Lebens. Ein Palmendach, eine Feuerstelle und ein Plumpsklo. Ihren gewohnten Luxus können sich die VIPs abschminken. Wer möchte schon inmitten giftiger Pflanzen und wilder Tiere hausen oder mit einer Schlange im nassen Schlafsack aufwachen?

Wer ist diesmal dabei? Wer ist im Camp immer noch so souverän, wie sonst auf dem roten Teppich? Wie gehen die prominenten Selbstdarsteller zwischen Kakerlaken, Schlangen, Spinnen und zweifelhaften Köstlichkeiten mit Stress um?

Und das sind die zwölf Stars, die in der 13. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ auf Sternejagd gehen werden:

Evelyn Burdecki (30): Die ehemalige „Bachelor“-Kandidatin geht hochmotiviert ins Camp, eine ausgeklügelte Strategie im Kampf um die Dschungelkrone hat sie aber nicht: „Alles, was ich tue, ist ohne Plan. Ich mache immer einfach“, verrät die gebürtige Düsseldorferin. Bei öffentlichen Auftritten trägt sie vorzugsweise roten Lippenstift. Ob ihr die Optik auch im Dschungelcamp wichtig ist? „Ja, ich will nicht so wie ein Lappen aussehen.“

Domenico de Cicco (35): Der Bachelorette-Kandidat möchte im Dschungelcamp seine Grenzen austesten und bereitet sich akribisch vor: „Ich esse Maden zur Vorbereitung. Die kriegt man in jedem Angelshop. Das ist schon eine Herausforderung.“ Auch körperlich geht der Fitness-Fan ideal vorbereitet an den Start: „Ich habe für den Dschungel sieben Kilo zugenommen, damit ich eine Basis für die Prüfungen habe. Man wird im Camp sehr viel abnehmen.“

Doreen Dietel (44): Die Schauspielerin („Dahoam is Dahoam“) und Cafébesitzerin findet das Dschungelcamp „cool“ und scheut auch nicht vor extremen Situationen zurück: „Ich freue mich auf jede Prüfung und habe Lust darauf. Ich freue mich sogar auf die Essenprüfungen. Ich habe als Kind beim Schlachten schon Schweineblut getrunken und Hühnerfüße gegessen.“ Doreen ist eigentlich ein Teammensch. Sollte es aber im Team Streit geben, macht sie die klare Ansage: „Ich gehe total auf Konfrontation.“

Sandra Kiriasis (43): Die Bob-Olympiasiegerin möchte im Dschungelcamp Durchhaltevermögen beweisen – wenn die Zuschauer sie lassen: „Ich habe noch nie aufgegeben: Aufgeber gewinnen nie und Gewinner geben nie auf.“ Die ehemalige Sportsoldatin (Rang: Stabsfeldwebel) hat ihre Position im Team dabei klar vor Augen: „Ich bin der Spieß und die Mutter der Kompanie.“ Ob ihre Mit-Camper das auch so sehen werden?

Leila Lowfire (26): Die Sex-Expertin gibt sich angesichts der tropischen Temperaturen im Dschungelcamp entspannt: „Ich denke, bei den Temperaturen werde ich schon etwas freizügiger rumlaufen. Ich habe kein Problem mit meinem Körper und habe lange damit gearbeitet. Es ist ja auch keine Überraschung, wie ich nackt aussehe.“ Beim Thema „Essensprüfungen“ setzt sie auf Tempo: „Ich würde auf jeden Fall versuchen die Sachen schnell zu essen, damit das Gehirn noch gar nicht realisiert, was man da gerade isst.“

Gisele Oppermann (31): Das Model, das in der dritten Staffel von Germanys Next Topmodel durch tränenreiche Auftritte bekannt wurde, gibt zu: „Ich bin schon ein Sensibelchen. Ich jammere auch ganz gerne mal, aber ich kann auch ordentlich austeilen. Wenn mich da jemand angreift, dann lass ich mir das nicht gefallen.“ Im Dschungel warten auf Gisele zahlreiche Entbehrungen – doch besonders ein Verzicht könnte ihr Probleme bereiten: „Drei Tage ohne Zigaretten und dann reicht schon ein falscher Blick, um aus der Haut zu fahren.“

Peter Orloff (74): Der Schlager-Star und Produzent möchte im Camp seine sportliche Seite zeigen – und die Zuschauer zum Mitmachen animieren: „Ich will zeigen, dass man mit 74 Jahren auch noch alles machen kann. Wenn ich das kann, dann können die Zuschauer das auch. Ich möchte beweisen, dass man aus seinem Leben in jeder Phase etwas machen kann. Das soll die Botschaft sein.“ In der Gruppe sieht er sich bei Konflikten eher als Vermittler: „Ich habe in der Schule gelernt, dass der Frieden so stark ist, wie du selber bist, um ihn zu bewahren.“

Tommi Piper (77): Der Schauspieler und legendäre Synchronstimme von Alf sieht möglichen Entbehrungen im australischen Urwald noch gelassen entgegen: „Ich kann von heute auf morgen abgekochtes Wasser trinken.“ Sollte sich die Gelegenheit bieten, möchte er als Camp-Ältester eine Andacht zu Ehren der ehemaligen Camp-Insassen halten, die nicht mehr unter uns sind: „Wenn ich es durchkriege, halte ich eine Andacht auf alle Verstorbenen. Auf Gunter Gabriel, Rolf Zacher, auf Malle-Jens, aber eigentlich will ich das für Daniel Küblböck tun. Der hat mich besonders fasziniert.“

Sibylle Rauch (58): Die Erotik-Ikone freut sich auf die Zeit im Camp: „Das ist eine große Chance und ein tolles Format.“ Zu den Herausforderungen, die sie im Camp erwarten, sagt sie: „Durch meine vielen Schönheits-OPs und künstliche Zähne sehe ich auch Nachteile. Ich hoffe, dass ich in einer Dschungelprüfung z.B. die Fischaugen beißen kann. Ganz ehrlich.“ Mit ihr anlegen sollten sich ihre Mitstreiter besser nicht: „Ich schaue nicht danach aus, aber ich kann auch austeilen.“

Chris Töpperwien (44): Der aus „Goodbye Deutschland“ (VOX) und „Das Sommerhaus der Stars“ (RTL) bekannte Currywurstmann blickt vor allem mit Sorge auf die hygienischen Zustände im Dschungelcamp: „Ich bin schon ein Verfechter der Sauberkeit. Ich habe da auch einen Fimmel. Viele sagen, dass ich einen Zwang habe: alles muss immer gerade, sauber und steril sein. Das kann man im Dschungel natürlich nicht verlangen. Aber es muss jemanden geben, der eine leitende Funktion hat. Wenn einer neben das Klo scheißt, bin ich der erste, der etwas sagt.“

Felix van Deventer (22): Bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ ist er Jonas Seefeld. Für seine Zeit im Camp hat er sich vorgenommen: „Ich möchte den Leuten zeigen, dass meine Rolle bei GZSZ und Felix komplett unterschiedlich sind.“ Panische Angst hat er vor einer flugfähigen Tierart, die in Dschungelprüfungen zumindest bisher noch keine zentrale Rolle gespielt hat: „Ich habe mal Batman geguckt, da habe ich Fledermäuse gesehen, bin zuhause umgekippt und hatte einen kleinen epileptischen Anfall. Seitdem habe ich gemerkt: Fledermäuse sind gar nicht mein Ding.“

Bastian Yotta (42): Der selbsternannte Millionär liebt Herausforderungen. Da ist er im gefährlichsten Dschungel der Welt am richtigen Ort: „Gänzlich alles ist eine Herausforderung. Auf der Pritsche schlafen, fremde Leute, in der Gruppe agieren, Ekelprüfungen, Hitze und Schweiß – also ist das Camp eine einzige Herausforderung.“ Auf dem Weg zum Dschungelkönig möchte er auch ungewohnte Seiten von sich zeigen: „Ich bin überzeugt, wenn die Zuschauer mich als Menschen kennenlernen, dass sie überrascht sein werden.“Exklusive Geschichten aus dem Dschungelcamp finden die Fans bei RTL.de, die mit neuem Inhalte-Konzept und Design glänzt. Zum ersten Mal gibt es bei RTL.de auch exklusive News rund um die Geschehnisse am Versace. RTL.de-Chefreporter Sebastian Tews wird den Begleitpersonen und ausgeschiedenen Campern dort auf den Zahn fühlen. Special Content gibt es außerdem auch auf der offiziellen Facebook-Seite von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ sowie auf dem offiziellen Instagram-Account (@ichbineinstar.rtl) unter #ibes2019. Via WhatsApp können sich die Fans brandheiße News auch direkt aufs Smartphone holen. Aktuelles und Hintergrundinfos auch über Twitter @RTL.de #IBES

Das Dschungelabenteuer gibt es im Livestream und in voller Länge im Anschluss an die Sendung bei TVNOW.de oder in der TV-NOW-App zu sehen.

Direkt im Anschluss an IBES startet ab dem 11.01. jeden Abend die Liveshow „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! – Die Stunde danach“. Die RTLplus-Eigenproduktion ist von Montag bis Freitag bei RTLplus und am Wochenende bei RTL sowie zeitgleich bei TV NOW zu sehen. Beim täglichen Talk-Event mit Angela Finger-Erben sind jeden Abend die besten Dschungelkandidaten aus vergangenen Staffeln live im Studio. Die Sendung liefert exklusive Einblicke in das Geschehen im Dschungel, Liveschalten zu den Promis und ihren Begleitern im Hotel Versace, neue Rubriken und verrückte Spiele.

Begleitet wird die neue Staffel der RTL-Dschungelshow mit der Single „WTF (feat. Amber Van Day)“ des Künstlers Hugel dank einer Kooperation der IP Deutschland mit Warner Music Central Europe.

HINTERGRUND INFOS:

 

 
Lage: Nahe der Gold Coast im Osten Australiens.

Klima: Subtropisch: im Januar durchschnittlich 29 Grad tagsüber und nie unter 20 Grad Celsius in der Nacht. Zeitverschiebung: MEZ plus zehn Stunden.

Umwelt: Jeder Prominente und alle Mitarbeiter vor Ort sind dazu angehalten, umsichtig mit der Natur umzugehen. Im Camp werden nur Produkte verwendet, die hundertprozentig umweltverträglich und von der australischen Naturschutzbehörde genehmigt sind.

Ärztliche Versorgung: Ein Arzt und ein Psychologe sind rund um die Uhr in unmittelbarer Nähe des Camps und sind bei Bedarf jederzeit verfügbar.

Vorbereitung der Stars: Einen Tag bevor die Stars in den Dschungel gehen, werden sie ausführlich von einem Ranger über die Gefahren und Regeln im Camp aufgeklärt. Sie erfahren das Wichtigste über die Fauna und Flora des Dschungels, wie man gefährliche Tiere und Pflanzen erkennt, wie man sich ihnen gegenüber richtig verhält und wie man in der Wildnis überlebt.

Ankunft im Dschungel: Mit Helikoptern werden die Stars von ihrem Hotel in den Dschungel geflogen. Sie müssen aber noch einen kräfteraubenden Fußmarsch durch den Dschungel hinter sich bringen, ehe sie das Camp erreichen.

 

DAS INTERNATIONALE ERFOLGS-FORMAT: 


„I’m A Celebrity, Get Me Out Of Here!” UK ist der Quotenhit seit der 1. Staffel: 2018 läuft in England bereits die 18. Staffel des erfolgreichen Formats „I’m A Celebrity, Get Me Out Of Here!“ auf dem Sender ITV 1. Am 18. November 2018 legte die Sendung einen beeindruckenden Start hin: Durchschnittlich 11 Millionen Zuschauer im Vereinigten Königreich sahen die erste Folge, was einem Marktanteil von 51 Prozent entspricht. Damit war der diesjährige Staffel-Auftakt der beste seit 2013.

„I’m A Celebrity, Get Me Out Of Here!“ gehört seit der ersten Staffel 2002 jährlich zu den meist gesehenen Sendungen in Großbritannien und erzielt seit Staffel 1 fantastische Quoten: Bereits die erste Ausgabe 2002 verfolgten durchschnittlich 7,5 Millionen Briten. Beim Finale fieberten sogar 11 Millionen TV-Zuschauer mit.

Die dritte Staffel im Februar 2004 war noch erfolgreicher: Durchschnittlich 10,9 Millionen Zuschauer verfolgten die Geschehnisse im australischen Camp.

Seit der fünften Staffel im November 2005 läuft die britische Dschungelshow jährlich in Großbritannien. Die durchschnittlichen Zuschauerzahlen fielen seit 2010 nicht mehr unter 10 Millionen. Die bisher erfolgreichste Staffel von „I’m A Celebrity, Get Me Out Of Here!“ war mit durchschnittlich rund 11,1 Millionen Zuschauern Staffel 13 im Jahr 2013.

2017 war „I’m A Celebrity, Get Me Out Of Here!“ die zweiterfolgreichste Entertainment Show des Jahres im Vereinigten Königreich.

Weitere Artikel:

Textquelle: RTL (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen