HOWARD CARPENDALE
Mit „Würdest du wissen“ koppelt er einen weiteren Song aus seinem Top 10-Album „Wenn nicht wir.“ aus!

Carpendale stellt eine Schicksalsfrage, die uns alle nachdenklich macht und über das Ableben eines engen Freundes bis zum endgültigen Aus einer Beziehung einen breiten Rahmen setzt …:

 

 

„Würdest du es wissen, jetzt und hier. Dass es grad zum letzten Mal passiert. Kein andrer Tag, keine Jahreszahl. Kein irgendwann und kein nochmal.“ Carpendale stellt eine Schicksalsfrage, die uns alle nachdenklich macht und über das Ableben eines engen Freundes bis zum endgültigen Aus einer Beziehung einen breiten Rahmen setzt. Es geht um ein existentielles Thema unseres Lebens. Eingebettet wird der tiefsinnige Text in ein rundes Soundkostüm mit gradlinigem pop-rockigem Duktus und schwebenden Gitarrenklängen, die bildlich in die Unendlichkeit gleiten.

Carpendale ist es wichtig, dass die Leute direkt merken: Er will uns was erzählen. Das ist mitunter das Leitmotiv seines mittlerweile 35. Albums „Wenn nicht wir“. Belanglosigkeiten sind seine Sache nicht, das kann man hören, verstehen und auch fühlen. HOWARD CARPENDALE hat es immer wieder geschafft sich in die aktuellen Zeiten und Geschehnisse hineinzudenken und musikalisch hinein zu fühlen. Das Ergebnis dieser künstlerischen Empathie sind über 50 Millionen verkaufte Tonträger, 17 Top-10-Alben und etliche Auszeichnungen. Eine eigene Vorstellung von seinem Handwerk und davon, was es in der Welt bewirken soll, ist aus seiner Sicht unerlässlich – und für den Künstler Carpendale auch nach sagenhaften 50 Jahren im Business der größte Antrieb. „Würdest du wissen“ ist ein weiterer klingender Beleg für diese ungeheure Schaffenskraft, die uns immer wieder erstaunt.

 

  1. „Würdest du wissen“ – 3:17

(Written by Christoph Leis-Bendorff, Rudolf Müssig, Frank Ramond; Published By: Edition Ramontik/Sony ATV / Edition Vollmond / Rosegarden Musikverlag)

Produced by Thorsten Brötzmann

Mixed by: Joe @ Jeopark
Vocal Recording: Norbert Beyerlein @ Daxhill Studio München
Keyboards: Christoph Leis-Bendorff
Guitar: Peter Weihe
Bass Guitar: Alex Grube
Drums: Christoph Leis-Bendorff
Background Vocals: Christoph Leis-Bendorff
Mastered by: Tony Cousins @ Metropolis Mastering Studio London

(P) + (C) 2017+2018 Electrola, a division of Universal Music GmbH / Germany

www.howard-carpendale.de

www.facebook.com/HowardCarpendale?sk=wall

Weitere Artikel:

Textquelle: Electrola, a division of Universal Music GmbH / Germany (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen