FLORIAN SILBEREISEN
„Schlagerchampions“ besiegen Dschungelcamp und Dieter Bohlen!

Top-Quotenwerte – gerade auch bei den „jungen Zuschauern“!

Mit einer (vorläufigen!) Gesamtzuschauerzahl von 5,80 Millionen konnte der Vorjahreswert von 5,89 Millionen Zuschauern (in Deutschland) zwar nicht ganz erreicht werden, dafür legte die Sendung „Schlagerchampions – Das große Fest der Besten“ (Untertitel: „Florian Silbereisen präsentiert die Stars des Jahres“) in Sachen Marktanteil weiter zu. Mit 19,9 % kratzte Florian Silbereisen an der 20 % Schallmauer.

Trotz direkter Konkurrenz zu „Deutschland sucht den Superstar“ und „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ punktete die Silbereisen-Show auch bei den jungen Zuschauern. So wurden mit 0,87 Millionen Zuschauern und 9,7 % hervorragende Werte erzielt; in der erweiterten Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen wurden sogar 1,79 Millionen Zuschauer und 11,8 % Marktanteil ermittelt.

Überragend gut lief es diesmal auch in Österreich (644.000 Zuschauer und 24 % Marktanteil).

Weitere Artikel:

1 Kommentar
  1. Ludwig 11 Monaten ago
    Reply

    Da hatt man viel Vorbereitung in die Silbereisen Show investiert. Am Vortag noch ein exclusiv Interview mit Flori in der Bild. Dann die Ankündigung, Florian trifft Helene live im TV. Wie werden beide vor der Kamera reagieren ? Also was wollte der Zuschauer wirklich sehen ? Die meist alten Hits, neue aufgenommen ? Etwas anderes wurde musikalisch leider nicht präsentiert. Diese Künstler und Musiktitel hätten genau so schon vor 2 oder 5 Jahren in einer Show gezeigt werden können. Oder wollte der Zuschauer mehr über das Liebesdrama zwischen helene und Florian erfahren, Bigbrother bei den öffentlich rechtlichen Sendern? Gelohnt hat sich die TV show auf alle Fälle wieder für Universal Musik, der erneut all Ihre alten Katalogtitel neu Verpackt an den Kunden bringen konnten. ausnahmsweise durfte Telamo etwas von dem Kuchen abhaben. Anscheinend machte Universal den Fehler Eloy de young nicht von Christian Geller zu übernehmen. Also ging Geller zu Telamo, und landete einen Hit. Früher hätte diese Fehlentscheidung bei Universal zur Neubesetzung einiger Stellen im A+R Bereich geführt. Heute, als Monopolist wird man das verkraften können. Wie lange sich Silbereisen halten wird, wir werden es erleben. Jedenfalls sieht man ihn die Tage öfter in den bunten Blättern als früher.

Schreibe einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen