DIE SCHLAGERPILOTEN
smago! exklusiv: Der erste Auftritt der Schlagerpiloten als neue Nr. 1 …

… der Offiziellen Deutschen Album Charts!

 

DA hat Johnny Thomann von Thomann Management aber mal wieder den richtigen Riecher gehabt …

Da Patrick Lindner aufgrund eines bereits seit längerer Zeit abgeschlossenen Gastspiel-Vertrags in Mayrhofen am 05.10.2019 NICHT bei der Tournee „Die große Schlager-Hitparade“ auftreten konnte, musste ein entsprechender Ausgleich für Patrick Lindner (und im Übrigen auch für Michael Hirte, der für den Termin am 05.10.2019 jedoch nicht angekündigt war) gefunden werden. Johnny Thomann setzte auf DIE SCHLAGERPILOTEN und landete damit einen 6er mit Zusatzzahl.

Denn: Mit den Schlagerpiloten konnte Thomann Management im fast ausverkauften Stadthaus in Lutherstadt-Wittenberg die aktuell amtierende Nr. 1 der Offiziellen Deutschen Schlager Charts (sowie im Übrigen sogleich auch die mutmaßliche NÄCHSTE Nr. 1 der Offiziellen Deutschen Album Charts – G.G. Anderson -) präsentieren.

Bevor die Schlagerpiloten für diverse Videodrehs gen Malaga abflogen, machten sie noch einen kurzen Abstecher in die Lutherstadt.

Tour-Moderator Sascha Heyna war ganz in seinem Element, als er „Die Schlager-Sensation des Jahres“ ansagen durfte: „Sie verdienen eine ganz große Anmoderation“.

„Wir sind überglücklich und überwältigt“, freuten sich Die Schlagerpiloten Frank Cordes, Kevin Marx und Stefan Peters über ihre neue Nr. 1 in den Offiziellen Deutschen Schlager Charts sowie über ihre erneute Top 10-Platzierung in den Offiziellen Deutschen Album Charts.

Mit „Lass mich der Captain deines Herzens sein“, „Diese Sünde würde Gott verzeih’n“, „Zwei Herzen – ein Sirtaki“, „Heartbreak Airlines“, „Ich schick‘ dir einen Ballon“ und „Musik aus Italia“ sorgten sie für beste Stimmung im Saal. „Schlagerpilot“ Kevin Marx brillierte mit einer grandiosen Cover-Version des ersten großen Andreas Martin Hits „Amore mio“ (und „Amore mio“ ist ein Titel, an dem man förmlich „sterben“ kann!); Frank Cordes und Stefan Peters fungierten hierbei als seine Co-Piloten.

Natürlich ließ das Publikum Die Schlagerpiloten ohne eine Zugabe nicht ins Cockpit steigen – und so präsentierten sie auch noch ihre aktuelle Radio-Single „Lass uns fliegen“.

Schlagerpiloten Küken laboriert im Übrigen noch immer mit seiner Verletzung, die er sich vor einigen Wochen bei einem schweren Bühnenunfall zugezogen hat. Tapfer biss er die Zähne zusammen. Und siehe da: Der Applaus des Publikums schien – zumindest vorübergehend – alle Schmerzen weggeblasen zu haben.

Es bleibt zu hoffen, dass Frank Cordes seinen derzeitigen Beinamen „Captain Ahab“ schon ganz bald wieder los wird …

Weitere Artikel:

Textquelle: Andy Tichler, Chefredakteur www.smago.de

Schreibe einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen