DIE CAPPUCCINOS
„Vielleicht hab ich nur geträumt“: die dritte (Radio-)Single aus ihrem Top 40-Album „Krasse Zeit“!

Man beachte bitte auch das witzige, originelle Single-Cover!

 

Die holländisch-deutsche „Boygroup“ DIE CAPPUCCINOS ist derzeit in aller Munde. Denn: Sie haben am 13. Januar 2019 im Rahmen der smago! Award Verleihung in Berlin einen WELTREKORD geknackt, der hochoffiziell durch das Rekord-Institut in Deutschland zertifiziert wurde – und zwar in der Sparte „„meiste gegebene Autogramme einer Band in 3 Minuten“. „Bei Rekordfans eine bekannte Bestleistung, an der sich bereits Stars wie Kaya Yanar und Paul Panzer die Zähne ausgebissen hatten“, merkt das RID-Institut an. Und schreibt weiter: „Mit insgesamt 29 live signierten Autogrammen waren die drei CAPPUCCINOS in Berlin erfolgreich. Die Fans der Band, die diese vor Ort erhalten haben, hat’s gefreut: Durch ihre Teilnahme sind sie nicht nur stolzer Besitzer eines Autogramms ihrer Lieblingsband, sondern gleichzeitig eines offiziellen Rekordobjektes.
 
Doch Die Cappuccinos erhielten am 13.01. nicht nur aus den Händen von Rekordrichter Olaf Kuchenbecker, der eigens aus Hamburg angereist war, ihre Urkunden, sondern gleich auch noch den smago! Award in der Kategorie „YouTube-Kanal des Jahres“ (für ihr EU-Projekt, ifür das sie innerhalb eines Jahres alle 28 EU-Länder besucht haben, um die jeweiligen Länder mit 15- bi 20-minütigen Video-Vlogs vorzustellen). Zudem feierte die Band am 13. Januar auf den Tag genau ihr elfjähriges Bestehen.
 
Mit dem „Vielleicht hab ich nur geträumt“ aus der Feder von Johnny Bach starten René, Michèl und Peter jetzt in ihr musikalisches Schlagerjahr 2019. Erneut präsentieren sie einen anschmiegsamen Disco-Fox-Schlager, den man nicht mehr aus dem Ohr bekommt und der sich regelrecht in den Gehörgängen festsetzt. 
 
Nach ihrem überaus erfolgreichen Flirt-Song „Es ist das erste Mal“, mit dem sie seit Monaten in den Radio Charts „Deutschland Konservativ Pop“ erfolgreich sind und sogar die Top 10 der „dj-hitparade austria top50“ knacken konnte (Platz 6), überraschen sie diesmal mit einem Liebeslied der etwas anderen Art, das vor allem auch durch den tiefgründigen Text besticht. So ist Leadsänger René in diesem Lied quasi über Nacht von seiner Angebeteten verlassen worden. Dabei hatten sie sich geschworen, dass die Liebe zwischen ihnen „nie mehr vorbei“gehen würde. Jetzt hadert er nicht nur mit seinem „Schicksal“, sondern auch mit sich selbst („Komm’, sag mir warum – was hab ich getan, dass du von mir gehst? Ist da ein anderer Typ – hast du dich neu verliebt?“). Zuspruch und Trost findet er einzig und allein darin, dass er sich selbst einredet: „Vielleicht hab ich nur geträumt (und du liegst gleich neben mir)“, denn: „Träume sind Fantasien, die oft in Erfüllung gehen“. 

Weitere Artikel:

Textquelle: Twenty Fifteen Records (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen