„OFFFIZIELLE DEUTSCHE CHARTS“ (Gfk Entertainment)
Oomph! und Mero holen Spitzenplatzierung und „Nummer 1 Award“!

Rapper Mero steht zum zweiten Mal auf Platz eins der Single-Charts, während sich Oomph! zum ersten Mal den Thron der Album-Charts sichern …:

 

Augen auf, sie kommen: 15 Jahre, nachdem Oomph! die Spitze der Offiziellen Deutschen Single-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, eroberten, feiern die Pioniere der Neuen Deutschen Härte nun das erste Nummer eins-Album ihrer Karriere. In einem Feld aus 18 Neueinsteigern überzeugt ihr „Ritual“ am meisten und lässt selbst Vierfachabräumer Udo Lindenberg („MTV Unplugged 2 – Live vom Atlantik“, drei) keine Chance.

Insbesondere Freunde der härteren Gangart dürften sich über das aktuelle Ranking freuen: Metalbands wie Papa Roach („Who Do You Trust?“, vier), Arch Enemy („Covered In Blood“, zwölf) und Flotsam and Jetsam („The End Of Chaos“, 19) sind ebenso dabei wie die Hardrock-Kracher Magnum („Live At The Symphony Hall“, 18) und Thunder („Please Remain Seated“, 44). Für abwechslungsreiche Zwischentöne sorgen „No Roots“-Überfliegerin Alice Merton („Mint“, zwei) und der HipHopper Yassin („YPSILON“, acht).

Xatar-Schützling Mero („Hobby Hobby“) hat sein Hobby zum Beruf gemacht und bringt zum zweiten Mal binnen zwei Monaten einen Track auf dem Single-Thron unter. Wie Ooomph! wurde er dafür am Freitagnachmittag mit einem „Nummer 1 Award“ geehrt.

Sechs weitere Top 10-Positionen der Single-Charts gehen an Rapper, so u. a. Shindy („Dodi“, drei), Kontra K („Warnung“, neu auf sechs) und Azet & Zuna („Wenn die Sonne untergeht“, neu auf sieben). Dazwischen rangieren die beiden US-Sängerinnen Ava Max („Sweet But Psycho“, zwei) sowie Ariana Grande mit ihrem neuen Hit „7 Rings“ (vier).

 

Die Offiziellen Deutschen Single-Charts präsentiert MTV jeden Samstag um 22.00 Uhr in der „MTV Top 100“-Show. Bereits freitags ab 18 Uhr werden die kompletten Top 100 der Single- und Album-Charts auf www.mtv.de veröffentlicht.

 

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

Weitere Artikel:

Textquelle: Gfk Entertainment (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen