LINDA HESSE
Ob Ihr auch bei www.fox-magazin.de eine „Punktgenaue Landung“ gelungen ist…?

HIER erfahren Sie es, wenn Sie die CD-Besprechung von unserer Kollegin Ute Brüning lesen…: 

Seit dem 15.02.2013 ist es endlich da, das Debüt-Album „Punktgenaue Landung“ der Überraschungskünstlerin Linda Hesse. Ihr gelang mit „Ich bin ja kein Mann“ die Sensation in den Airplay-Charts, wo sie auf Anhieb Spitzenplätze erreichte. In diversen TV-Shows war die kesse Sängerin auch bereits zu Gast und jetzt kommt ihr Album. Mit dem Ohrwurm „Ich bin ja kein Mann“ startet dann auch das Album. Das Arrangement mit Akkordeon setzt sich sofort fest und auch die Botschaft ist für jeden sofort klar. Diese Frau wischt die Tränen weg und startet neu durch.

„Irgendwie gut“ – dass man auch wenn man glücklich ist weint und stark ist wenn man weint. Der rockige Song über das Gefühlschaos im Kopf bleibt in Erinnerung.

Gitarren leiten den Song „Komm bitte nicht“ ein . Eine Geschichte um eine Trennung beziehungsweise um emotionales Auf und Ab erzählt Linda Hesse dort. Gerade ist sie wieder darüber weg und dann ruft er wieder an. So ist die Liebe und das Leben. Eigentlich sagt der Verstand „Komm bitte nicht“ aber doch wünscht man sich das Gegenteil.

In der heutigen Gesellschaft ist sie keine Seltenheit – die „Single-Mom“, aber ein Lied wurde ihr noch nicht gewidmet. Linda Hesse ändert das jetzt und erzählt eine Geschichte so ganz mitten aus dem Leben. Der Song gehört schon seit der Präsentation in Berlin zu meinen Favoriten!

„Punktgenaue Landung“ – heißt das Album und auch ein Song auf dem Album, und dabei geht es nicht ums fliegen, vielmehr ist es der Moment in dem zwei Menschen sich begegnen und verlieben. Auch hier wieder eine Story aus dem Leben, wie er ihr vor dem Kino begegnet weil sie sich auf dem Weg Weg zum Bus ins stolpern gerät. Wieder ein Song mit vielen Gitarrenklängen und eben alles in allem eine total punktgenaue Landung.

Was man auch vier Harmonien einer Gitarre so alles machen kann. „D + B + E + A“. Die Buchstaben taugen jedenfalls auch für den Satz „Du bist ein A….“ und genauso setzt Linda Hesse sie in ihrer Geschichte ein um einen Mann, der sie betrogen und hintergangen hat. Er ist eben ein Arschloch und das braucht man gar nicht zu umschreiben.

Und noch mal geht es um das Ende der Liebe. „Blöde“ heißt der Song zur Selbsterkenntnis. Und wieder hat Linda Hesse einen Text, der zwar ein bekanntes Thema hat, aber dieses textlich anders umsetzt. Sie war blöde, aber die Neue ist noch blöder :-).

Und wieder erklingt die Gitarre, wenn es um ein Wiedersehen geht. „Lass es sein“ ist ein Song über das Gefühl nach einer Trennung und ein unfreiwilliges Wiedersehen, bei dem der Typ wieder Komplimente macht, aber er soll es lassen.

Die Suche nach einem „Meetingpoint“ fürs Herz gestaltet sich auch schwierig. Irgendwie sind die beiden Herzen, die zueinander gehören nie am selben Ort. Tolle Bilder im Kopf wie die beiden an verschiedenen Orten nach dem Glück suchen.

„Bleib bloss wie du bist“ – eine Ballade und ein Liebeslied. Der Wunsch, dass sich jemand nicht verändert, weil man möchte, dass er so bleibt – weil man ihn genauso liebt! Voller Liebe und trotzdem nicht so wie die Liebeslieder, die man schon kennt. Auch so ein Herzensong auf diesem Album für mich!

Mit 3 Mixen endet das Album der kessen Blondine, zu der der Wackel-Po-Remix total gut passt, und auch der eher ruhige Song „D + B + E +A“ gewinnt im Disko Danza Remix total an Fahrt.

10 neue Songs, 3 Mixe, eine kesse blonde Sängerin und Arrangements, die klingen wie unplugged – das ist das Album von Linda Hesse und das ist eine punktgenaue Landung. Bereits bei der Vorab-Präsentation in Berlin hat mich Linda Hesse und ihre Musik überzeugt. Es klingt authentisch, jung und glaubwürdig. Schöne Texte, die nicht im Mainstream sind und tolle Songs. Hoffentlich findet die talentierte Sängerin, die jetzt auch mit ihren Songs auf Tournee geht viele Fans für ihr Album.

Ein starkes Album haben Andre Franke und Linda Hesse da produziert! Diese junge Dame wird ihren Weg machen und man wird noch viel von ihr hören, da bin ich absolut sicher.

Übrigens auch live eine wahnsinnig starke Frau! Das sollte man sich unbedingt mal anschauen, wenn Linda Hesse in Nähe einen Stopp einlegt.

www.fox-magazin.de, Ute Brüning

Schreibe einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen