ANNA-MARIA ZIMMERMANN u.a.
Heute (12.04.2013) zum Thema „Aus der Bahn geworfen“ in der Talk-Show „Nachtcafé“ eingeladen!

„Gäste bei Wieland Backes“ // Südwest Fernsehen, 22.00 Uhr – 23.30 Uhr! 

Für die meisten Menschen ist das Leben klar geregelt: Morgens bringen sie die Kinder zur Schule, nach der Arbeit gehen sie Einkaufen und am Abend läuft die Tagesschau. Doch manchmal bricht das Leben ein, passiert etwas Unvorhergesehenes, ein schreckliches Unglück – und nichts ist, wie es vorher war: Der plötzliche Tod eines geliebten Menschen, ein Überfall auf offener Straße oder ein geplatzter Lebenstraum.
 

Viele Psychologen machen Mut, denn vieles hat man ohnehin in der Hand – je früher man sich damit abfindet, desto leichter fällt es, mit Schicksalsschlägen fertig zu werden. Und doch, manch ein vom Unglück Betroffener findet nie mehr zurück in die alten Bahnen – und treibt ziellos umher.
 

Wie fühlt sich das an, wenn alles im Chaos versinkt? Wie viel Unglück kann man ertragen?

 

Die Gäste:

Als einer der führenden Trauma-Experten in Deutschland kommt Dr. Georg Pieper immer dann zum Einsatz, wenn Menschen etwas so schlimmes wiederfahren ist, dass sie selbst nicht damit zurechtkommen. So betreute er u.a. Opfer, Angehörige und Einsatzkräfte nach dem Grubenunglück in Borken und dem ICE-Unglück in Eschede. Er weist Betroffenen Wege aus der Krise und ist sich sicher: „Jeder Schicksalsschlag bringt die Chance mit sich, daran zu wachsen.“

 

Nele Neuhaus musste auf dem Weg zur gefeierten Bestsellerautorin viele Rückschläge hinnehmen. Ein schwerer Verkehrsunfall in der Jugend, ein Mann, der ihr Talent nicht anerkennen und Verlage, die ihre Bücher nicht drucken wollten. Letztes Jahr warf sie eine Herzoperation fast aus der Bahn. Doch Nele Neuhaus weiß: „Rückschläge gehören zum Leben dazu – man kann gestärkt aus ihnen hervorgehen“.

 

Der freie Filmemacher Berndt Thränhardt lebte ein Leben in explosiver Mischung aus harter Arbeit und ständigem Rausch aus Drogen und Alkohol. Als er eines Tages bereits zum Frühstück Cognac trank, zog er die Notbremse. Er wusste, „ich muss mein Leben komplett ändern“ und brachte sich wieder zurück in die Bahn.

 

Der Mann von Marita Scholz war als Elitesoldat ein Mensch, der Sicherheit ausstrahlte. Doch von einem der zahlreichen Auslandseinsätze kam er traumatisiert zurück. Diese Belastung für sie und die beiden kleinen Kinder bringt die Familie an ihre Grenzen. Ihre traurige Bilanz: „Normalität gibt es bei uns so gut wie gar nicht mehr“.

 

Der erfolgreiche Manager Heinz Schenkel verlor von jetzt auf gleich seine Arbeit, weil er sich nicht verbiegen lassen wollte. Der Schock über den Verlust seiner Lebensgrundlage trug ihn auf eine längere Reise auch nach Delphi, von der er mit neuem Lebenssinn zurückkam. Über diese intensive Erfahrung sagt er heute: „Ich habe eine meiner besten Zeiten erlebt“.

 

Wolfgang Hermann widerfuhr das Schlimmste, was einem Vater widerfahren kann – er verlor sein einziges Kind, seinen Sohn Florian, den er eines Morgens tot im Bett vorfand. Für den alleinerziehenden Vater brach eine Welt zusammen. In seiner Trauer sucht er die Schuld für das Geschehene bei sich: „Ich habe mir große Vorwürfe gemacht, die mich beinahe umgebracht hätten.“

 

Marko Wähnelt wurde mit wenigen Privilegien geboren. In einer von Armut und Hartz-IV geprägten Kindheit half ihm erst ein Heimaufenthalt Fuß zu fassen. Heute steht er kurz vor dem Abitur und hat klare Vorstellungen von seiner Zukunft: „Eine Frau, zwei Kinder, einen festen Job – so wie man sich eben ein angenehmes Leben vorstellt.“

 

An der Bar:

Anna Maria Zimmermann war als Sängerin auf der Erfolgsspur ihrer bis dato noch jungen Karriere. „Ich hatte all das erreicht, wofür ich Jahre lang gekämpft hatte“. Dann das Unglück: Im Rahmen einer PR-Aktion 2010 stürzte sie mit einem Hubschrauber ab. Dabei verletzte sie sich so schwer, dass ihre Gesangskarriere auf dem Spiel stand. Die Ärzte machten ihr keine Hoffnungen. Doch sie kämpfte und wagte das Comeback – als Sängerin mit Handicap.

 

Wiederholung:

 

am 13.04.2013, 11.35 Uhr im SWR Fernsehen
am 17.04.2013, 00.30 Uhr im SWR Fernsehen
 
 
 
ZUR SENDUNGSHOMEPAGE…:

Foto-Credits: SWR / Alexander Kluge

 
 
 

SWR

Schreibe einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen