HELENA VONDRÁCKOVÁ
Ein Wiedersehen mit Helena Vondrácková und – als Gäste – die STIMMEN DER BERGE!

Die Konzertsensation 2019!

 

Das ist wirklich eine Konzert-Sensation, denn der aus Tschechien stammende Weltstar Helena Vondrácková geht im Mai 2019 mit ihren Gästen den „Stimmen der Berge“auf Tournee. In den 1970er Jahren begeisterte die vielseitige Entertainerin, die übrigens fließend Deutsch spricht auch hierzulande ein Millionenpublikum. Unvergessen sind ihre Auftritte in der großen Samstag-Abend-Show „Ein Kessel Buntes“. Die 63. Ausgabe des Show-Dauerbrenners präsentierte die „Grand Dame“ der musikalischen Unterhaltung als Gastmoderatorin selbst. Überhaupt moderierte die Sängerin mit ihrer sensationellen Stimme mehrere TV-Sendungen beim DDR-Fernsehen und war zudem ein gerngesehener Dauergast in allen Unterhaltungs-Shows. Helena überzeugte von jeher durch ihre enorme Vielseitigkeit, denn sie ist nicht nur eine große Sängerin, sondern auch eine ausgezeichnet Schauspielerin und nicht zu vergessen eine einzigartige Stepptänzerin. Die sympathische Künstlerin sang bisher über 1.700 Lieder und veröffentlichte rund 100 Alben, was zur Folge hatte, dass sie auf der ganzen Welt erfolgreiche Konzerte gab. Sie sang ihre Erfolgstitel in über acht Sprachen. Neben Karel Gott ist Helena Vondráckováauch heute noch der erfolgreichste musikalische Welt-Star aus Tschechien. Wo immer sie auch gastierte lag ihr das Publikum im Nu zu Füßen. Selbstverständlich wurde diese Ausnahme-Künstlerin mit Auszeichnungen überhäuft und gewann weltweit große Musikwettbewerbe. Ihre Karriere begann für die aus Prag stammende Künstlerin im Alter von 17 Jahren. Es dauerte nicht lange und sie war die populärste Sängerin in ihrer Heimat. Es folgten sehr schnell Gastauftritte im Ausland zum Beispiel in der „Carnegie Hall“, im „Pariser Olympia“, im „Moskauer Kreml-Palast“, in der „Prager Staatsoper“, dem „Berliner Palast der Republik“ und im „Friedrichstadtpalast“ in Berlin. Sie absolvierte Tourneen in der ganzen Welt. Die Highlights ihrer Konzertreisen waren die Tourneen durch ganz Europa einschließlich Deutschland, Australien, Russland, Kanada, den USA, Südamerika, Brasilien und Japan.

Ein Wunsch von Helena war, dass sie auf ihrer deutschen Tournee 2019 von den „Stimmen der Berge“ begleitet wird. Auf das aus Bayern stammende Gesangs-Quintett wurde der Weltstar in ihrer Heimat Tschechien aufmerksam. Die fünf ehemaligen „Regensburger Domspatzen“ sind nämlich nicht nur in ihrer deutschen Heimat „Hitparaden-Stürmer“, auch in Tschechien und der Slowakei sie bekannt und überaus erfolgreich. Die große Helena Vondrácková wird bei diesen Konzerten nicht nur ihre großen deutschsprachigen Erfolge wie „Archimedes“, „Die kleine Jana“, „Liebelei“, „Ich bin verliebt“, Es war wohl nicht mein bester Tag“, „Ein Engel der weiß was er will“ und „Unter der Asche meiner Liebe ist noch Glut“, sowie ihre Welterfolge singen. Vielmehr wird es auch noch eine Weltpremiere geben, denn zum ersten Mal wird „Helena Vondrácková“ auch einige Titel zusammen mit den „Stimmen der Berge“ singen.

Freuen Sie sich auf ein „Wiedersehen mit Helena Vondrácková und ihren Gästen den Stimmen der Berge“ und schwelgen Sie in Erinnerungen und genießen Sie einen Konzert-Abend mit wunderschönen Melodien von gestern und heute.

 

 

 

Die Konzerte finden in folgenden Städten statt: 

 

Sa. 11. 05. 2019 – D-09212 Limbach-Oberfrohna – Stadthalle

So. 12. 05. 2019 – D-07973 Greiz – Vogtlandhalle

Do. 23. 05. 2019 – D-08451 Crimmitschau – Theater

Fr. 24. 05. 2019 – D-01640 Coswig – Börse (Kulturhaus)

Sa. 25. 05. 2019 – D-09599 Freiberg (Sachsen) – Tivoli

So. 26. 05. 2019 – D-08340 Schwarzenberg – St. Georgen Kirche

 

 

 

Lebenslauf Helena Vondráčková  

 

Helena Vondráčková  startete ihre musikalische Laufbahn Anfang der 1960er Jahre im zarten Alter von 17 Jahren und wurde schnell zur populärsten Sängerin in der Tschechoslowakei. Wenige Jahre spaeter wurde sie auch international zur bekanntesten Saengerin aus ihrem Lande. 1968 gab sie ihr Filmdebüt als Hauptdarstellerin in dem Maerchenfilm Die wahnsinnig traurige Prinzessin.

Helena hatte in den letzten Jahrzehnten u.a. Konzerte in der Carnegie Hall (2000, 2005, jeweils zusammen mit Karel Gott) in New York, im Pariser Olympia, in der Prager Staatsoper, im Moskauer Kreml-Palast, dem Berliner Palast der Republik und Friedrichstadtpalast, Tourneen in Deutschland und ganz Europa, Australien, Russland, Kanada, den USA, Suedamerika, Brasilien, Japan, Kuba, Afrika, etc., und erhielt Dutzende Gold- und Platin-Auszeichnungen fuer Millionen verkaufter Tontraeger. Insgesamt sang sie rund 1.700 Lieder und veroeffentlichte rund 100 Alben. Bis heute ist sie die meistverkaufteste Saengerin in der Tschechischen und Slowakischen Repubik, und ihre aktuellen Alben erreichen stets Gold- bzw. Platinstatus.

International wurde sie u. a. Wettbewerbssiegerin bzw. erhielt sie Auszeichnungen beim Miss of Festival International Cancao Popular (Rio de Janeiro, Brasilien), Gouden Boot (Belgien), Hitashi Award (Japan), Cerbul de Argint (Braşov, Rumänien), dem internationalen Festival Olymp de la Cancon (Athen, Griechenland), Festival Coupe d’Europe (Frankreich), Nagrada Pubilca (Split, Jugoslawien), Halk ödülü Müsik Festival (Türkei), Bratislavska lyra (Bratislava, Slowakei) und vielen mehr.

1970 trat sie bei World Popular Song Festival in Tokio (Japan) auf, und erhielt einen Plattenvertrag bei der Nippon Columbia. Ihr japanisches Debutalbum Isle of Helenakam 1971 auf den Markt, 1976 erschien in Japan ein weiteres Album von ihr mit dem Titel Immortal Film Themes. In Deutschland (Ost) erschienen ihre Lieder bei der Amiga, in Deutschland (West) bei der Teldec, wo sie u.a. mit Ralph Siegel und Michael Kunze arbeitete. Insgesamt veroeffentlichte sie fuer den internationalen Markt rund 20 Alben.

1977 gewannt sie im polnischen Sopot den Intervision-Liederwettbewerb mit dem Lied „Malovaný džbánku“. Seit den 1970-ern bezauberte die blonde Helena auch hierzulande Millionen Fernsehzuschauer mit ihrem Charme, ihrer Ausstrahlung, vor allem aber mit ihrer großen Stimme. Regelmäßig war die Sängerin zu Gast in den großen Unterhaltungssendungen des DDR-Fernsehens – vom „Kessel Buntes“ über das „Schlagerstudio“ bis zu „Da ist Musike drin“. 1983 war sie sogar selbst Gastgeberin des 63. „Kessels“ im Palast der Republik in Berlin. Ihre Programme moderiert sie stets in deutscher Sprache.  Sie war Stammgast in allen grossen TV-Shows des DDR- und westdeutschen Fernsehens, wo sie u.a. mit Duettpartnern wie Jiři Korn, Karel Gott, Dean Reed, Peter Wieland, Heinz Rennhack, Mary Roos, Marika Roekk, Ireen Sheer, Wolfgang Lippert, Juergen Walter, Stefanie Hertel, Maryla Rodowicz und Frank Schoebel auftrat. Bis heute gastiert die „Koenigin der Showbuehne“ regelmaessig in den Shows des deutschen Fernsehens. 2002 wurde sie als erfolgreichste Saengerin der Tschechischen Republik in die „Hall of Fame“ der Akademie der tschechischen Popmusik aufgenommen. Im Jahre 2004 moderierte sie in Zittau mit Jens Riewa die grosse MDR-Open-Air-Fernsehshow „Ein Fest fuer alle“ vor zehntausenden Zuschauern.

Helena sang und singt u.a. auf Englisch, Franzoesisch, Italienisch, Polnisch, Slowakisch, Deutsch, Russisch und Japanisch. Ihr Diskohit im neuen Jahrtausend, Dlouhá noc, wurde nicht nur in ihrem Heimatland Tschechien, sondern auch in der polnischen und deutschen Version (Dluga noc / Diese Nacht) zu einem Dauerbrenner. Zu ihren weiteren grossen Hits auf Deutsch gehoeren u.a. Archimedes, Die kleine Jane, Liebelei, Ich bin verliebt, Es war wohl nicht mein bester Tag, Ein Engel der weiss was er will oder Unter der Asche meiner Liebe ist noch Glut.

Im Jahr 2017 erhielt sie vom tschechischen Staatspraesidenten die Verdienstmedaille fuer ihr Lebenswerk. Ihren runden Geburtstag feierte sie mit ausverkauften Konzerten in der Prager O2-Arena (17.000 Zuschauer), dem Bratislaver Ondřej-Nepela-Stadion (10.000 Zuschauer), sowie auf der Burg Karlstein. Sie ist nicht nur als Saengerin, sondern auch als Filmschauspielerin und Musicalstar taetig, so stand sie in den vergangenen Jahren z.B. als Donna in „Mamma Mia“, als Grizabella in „Cats“, als Dolly in „Hello Dolly“, als Fantine in „Les Miserables“, bzw. als Koenigin Anna in „Der Mann mit der eisernen Maske“ auf der Buehne.

2018 gab sie eine grosse Konzerttournee in der Tschechischen und Slowakischen Republik mit dem Namen „Helena heute“ in rund 30 Staedten.

Helena ist nicht nur Saengerin und Schauspielerin, sondern wurde auch durch ihre legendaeren Tanz- und Steppnummern bekannt, die ein fester Bestandteil ihrer internationalen Auftritte sind, und im DDR-Fernsehen Kultstatus erlangten.

Weitere Artikel:

Textquelle: EPOS

Schreibe einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen