PAUL KUHN
Paul Kuhn nach Herz-Operation auf der Intensivstation!

Dem 77-Jährigen wurden in einer fünfeinhalbstündigen Operation in Bern drei Bypässe gelegt und eine neue Herzklappe eingesetzt! 

Sorge um den Mann am Klavier: Berlins Publikumsliebling PAUL KUHN hat sich einer schweren Herzoperation unterzogen. Dem 77-Jährigen wurden in einer fünfeinhalbstündigen Operation in Bern drei Bypässe gelegt und eine neue Herzklappe eingesetzt, schreibt die „Abendzeitung“. Sein Freund, Bandleader Max Greger, sagte: „Ohne diesen rettenden Eingriff hätte es Paul nicht mehr gepackt.“ Kuhn habe die Operation gut überstanden und liege auf der Intensivstation.

Der legendäre Mann am Klavier begann seine Karriere als gefeiertes Wunderkind. Er spielte bereits als Achtjähriger 1936 auf der Berliner Funkausstellung auf dem Akkordeon. Nach dem Krieg war er der erste deutsche Musiker, der eine Festanstellung beim amerikanischen Soldatensender AFN bekam.

Nach Showserien im Fernsehen war Kuhn von 1968 an viele Jahre als Dirigent der SFB-Bigband tätig, die unter seiner Leitung zu einem der beliebtesten deutschen Tanzorchester wurde. Zuletzt widmete er sich hauptsächlich seiner Liebe zum Jazz.

AT

Schreibe einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen