CAMILLO FELGEN
Camillo Felgen ist tot!

Der Sänger, Moderator und Textdichter (er schrieb z. B. für die Beatles die deutschen Texte „Sie liebt Dich“ und „Komm´ gib mir Deine Hand“) wurde 84 Jahre alt!  

Er war Mitbegründer von RTL, sang beim Grand Prix und deutschte die Beatles ein. Bekannt wurde der gebürtige Luxemburger, der sich den Namen Camillo Felgen gab, durch die TV-Show „Spiel ohne Grenzen“…: Der Sänger, Radio- und Fernsehmoderator Camillo Felgen ist im Alter von 84 Jahren gestorben. Das teilte Radio Luxemburg mit und berief sich dabei auf die Familie Felgens. Felgen war in den 50er und 60er Jahren als Chefsprecher von Radio Luxemburg einer der populärsten Moderatoren des Privatsenders. Im deutschen Fernsehen moderierte der Luxemburger in den 60er und 70er Jahren 125 Mal die WDR-Sendung „Spiel ohne Grenzen“.


Inspiration: Don Camillo
Geboren wurde Felgen unter dem Namen Jean Nicolas im luxemburgischen Tetingen. Seine Karriere begann er 1946 als Nachrichtensprecher im französischen Programm von Radio Luxemburg. 1958 war der gelernte Lehrer bei der Gründung des deutschen Programms von RTL dabei, wo er zunächst die Hitparade einführte. Schon zuvor hatte er sich, inspiriert von den „Don Camillo“-Filmen, in Camillo Felgen umbenannt. In den 60er Jahren hatte er auch als Schlagersänger Erfolg.


Er komponierte rund 3.000 Lieder und schrieb die deutschen Texte zu erfolgreichen Schlagern wie „Ich zähle täglich meine Sorgen“ für Peter Alexander (bzw. Wolfgang Sauer) und „Schöner fremder Mann“ für Connie Francis. Auch die Texte der beiden Songs, die die Beatles auf Deutsch aufnahmen, stammen aus seiner Feder: „Komm, gib mir deine Hand“ (I Want To Hold Your Hand“), und „Sie liebt dich“ („She Loves You“).


Sein Nachfolger: Frank Elstner
Als er sich 1968 von Radio Luxemburg verabschiedete, wurde Frank Elstner sein Nachfolger als Chefsprecher. 1960 und 1962 nahm Felgen für Luxemburg am Eurovision Song Contest – damals noch der Grand Prix – teil, wurde beim ersten Mal Letzter (Zweitletzter 1962 übrigens: Rudi Carrell für die Niederlande) und beim zweiten Mal immerhin Dritter.

Netzeitung

Schreibe einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen