ANNA-LENA
Schocknachricht am Pfingstsonntag: Anna-Lena ist tot!

Sie erlag am späten Freitagabend, den 21. Mai 2010 den Folgen ihrer Kinderlähmung! 

Eigentlich heißt es ja "Mit 66 Jahren – da fängt das Leben an…"

Leider gilt diese Aussage Udo Jürgens' nicht für die schwedische Sängerin ANNA-LENA.

Wie wir nämlich soeben erfahren haben, ist sie am späten Freitagabend, den 21. Mai 2010 kurz nach ihrem 66. Geburtstag (am 1. Mai) an den Folgen ihrer Kinderlähmung verstorben.

Jürgen Westphal von "cariblue music & publ.":
 

"Wir behalten sie und ihre Lieder

Alle Blumen wollen blühen
Dein Herz, das muss aus Gold sein
Morgen hast du keine Sorgen
Rot ist die Liebe ((schrieb als erster Song der ersten "ZDF-Hitparade" Geschichte))
Einen Ring mit deinem Namen

in unserem Herzen.

Als wir die letzten Lieder mit ihr aufgenommen haben, wussten wir nicht, dass es ihre letzten sein würden.
 
Noch vorhandene neue Lieder werden wir nicht mehr veröffentlichen."

Biografie ANNA-LENA (Quelle: Wikipedia.de)

Anna-Lena, eigentlich Anna-Lena Löfgren, (* 1. Mai 1944 in Stockholm; † 21. Mai 2010) war eine schwedische Schlagersängerin, die in den 1960er Jahren auch im deutschsprachigen Raum bekannt war.

Anna-Lena war die Tochter eines Druckers. Als Kind erkrankte sie an Poliomyelitis, so dass ihr rechter Fuß gelähmt blieb. Während ihrer Schulzeit sang die Schwedin im Schulchor, später im Rundfunkchor in Stockholm. Mit 15 Jahren wirkte sie in einer Rock-’n’-Roll-Band mit. 1960 nahm Anna-Lena dann ihre erste Solo-Schallplatte auf, die jedoch erfolglos blieb.

Nach dem Abitur studierte sie Soziologie. Nebenher sang sie in einem Trio, mit dem sie durch ihre Heimat tourte. 1962 nahm Anna-Lena ihre erste deutschsprachige Schallplatte "(Iwan Iwanowitsch") auf und bekam daraufhin hierzulande einige Fernsehauftritte, bis Ende der 1960er Jahre folgten noch weitere deutsche Titel. Das Lied "Morgen hast du keine Sorgen" brachte die Schwedin 1964 in die Hitparaden. Weitere große Erfolge waren "Dein Herz das muss aus Gold" sein – ihr kommerziell größter Erfolg 1967 – sowie "Einen Ring mit deinem Namen" 1969.

1968 nahm sie am "Deutschen Schlager-Wettbewerb" in Berlin teil und erreichte mit ihrem Titel "Alle Blumen wollen blühen" den vierten Platz. 1969 war Anna-Lena mit "Rot ist die Liebe" an der ersten Ausgabe der "ZDF-Hitparade" beteiligt. Weitere Erfolgstitel waren die Singles "Zum Weinen kein Talent", "Immer am Sonntag", "Jedes Herz braucht eine Heimat", "Rosen aus Papier" oder "Eine Hütte in den Bäumen".

Sie nahm zweimal an der schwedischen Vorentscheidung zum "Eurovision Song Contest" teil: 1963 mit dem Lied "Säg varför" und 1968 mit "Jag vill tro".

In den 1970er Jahren begann Anna-Lena Löfgren eine zweite Karriere als Discjockey am Stockholmer Rundfunk. Doch war sie bis zu ihrem Tod in Schweden eine bekannte Sängerin, die immer wieder im Fernsehen und bei Galas auftrat. Ferner sang sie vor allem in Kirchen neuere Kirchenlieder.

Andy Tichler, Chefredakteur www.smago.net

Schreibe einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen