„Verrückt nach Meer (CD) – Das 'Best Of' Album von Sebastian Charelle // Sehen Sie HIER den 15-minütigen TV-Spot von „Shop24Direct““ von Sebastian Charelle

Vö:05.07.2013

Der Schlagersänger Sebastian Charelle veröffentlicht am 05. Juli bei TELAMO ein neues Album.

Es heißt „Verrückt nach Meer“ und wird, wenn man die Reaktionen von Fans und Musikkritik im Vorfeld beobachtet hat, bereits sehnsüchtig erwartet.

Nein, verehrtes Publikum, da können Sie beim Namen Charelle noch so fragend in die Runde blicken, er ist kein Neuling im Geschäft.

Seit knapp 20 Jahren steht der Mann aus Verden an der Aller in Niedersachsen im Rampenlicht.

Niedersachsen sind bekanntlich mit Geduld gesegnet. Dass dabei dann meistens was Hervorragendes herauskommt, dafür ist Sebastian Charelle ein gutes Beispiel – ebenso wie übrigens auch sein Manager, der ebenfalls sehr niedersächsische Schlagermogul Michael Sommer, der seit Mitte letzten Jahres die Karriere des sympathischen und willensstarken Künstlers voranbringt.

Sebastian ist begnadeter Liederschreiber, dessen zahlreiche eigenkomponierten Songs sich seit Jahren in allerlei Airplay Charts ganz weit oben platzieren. Als Livemusiker auf der Bühne und als Komponist wartete Sebastian Charelle darauf, sich nach vielen Auftritten in bekannten Shows, ungezählten Radioeinsätzen und vielen Samplerveröffentlichungen nun endlich der ganz großen Öffentlichkeit präsentieren zu dürfen.

Jetzt ist es soweit. Sebastian Charelles erstes Album bei TELAMO kommt am 05. Juli bundesweit in den Handel und ist ab dann ebenfalls als Download erhältlich.

Dass es ein gutes Album ist, muss in einem Text zu eben dieser Platte nicht erwähnt werden. Das ist klar, sonst würde sich dieser Text erübrigen.

Dass es aber aus vielerlei Gründen eine außergewöhnliche Platte ist, greift da schon eher nach den Fakten.

Charelle hat ein Markenzeichen, das ihn abhebt von anderen und seine Stücke individuell erkennbar macht. Das ist seine Stimme. Sie bringt seine Lieder nach vorne und aus ihr schöpft er auch das Selbstvertrauen, das man nicht nur auf der Bühne, sondern auch in seinen Liedern aus jeder Note heraushört.

Jetzt also „Verrückt nach Meer“, die neue Platte.  

Siebzehn Titel, die im altbekannten und bewährten Forfeetmusic-Studio von Antje Sommerfeld und Holger Quak produziert wurden. Eigentlich könnte man es auch ein „Best of“-Album nennen – denn neben neuen Songs wie der Single „Hunderttausend Wünsche“ oder dem hymnenartigen „Heut ist dein Tag“ finden sich viele bekannte Lieder.

Darunter selbstverständlich „Ich bin verliebt (Sha-la-lie)“, geschrieben von Pierre Kartner/Vader Abraham, mit dem der Niedersachse seinen bislang größten Hit zu verzeichnen hatte.

Auch seine allererste Radiosingle ist dabei: „Der Glanz in deinen Augen“, ein Song der Sebastian so gut gefiel, dass er persönlich lange und enthusiastisch um die Rechte gekämpft hatte.

Es ist ein nach einigen Umbrüchen in der Karriereplanung neuer Sebastian Charelle, der hier mit dem oben genannten neuem Team, neuem Management (Michael Sommer) und neuer, innovativer Plattenfirma TELAMO produziert.

Dennoch aber ist der Künstler in seiner musikalischen Ausdrucksform ganz der Alte geblieben.

Der Titelsong „Verrückt nach Meer“ wirkt wie ein Motto, das man dem Künstler textlich auf den Leib geschneidert hat.

Denn, so beschreibt der Text es, gerade in schwierigen Situationen, wenn es schwer fällt nach vorne zu schauen, dann soll man allen Widerständen zum Trotz seinen Weg gehen, um aus bedrückender Enge in eine Weite so groß wie das Meer zu blicken.

Das klingt zwar etwas lyrisch, beschreibt aber gut einige Charakterzüge des Sängers, der seinen Weg so konsequent gegangen ist.

Das besinnliche Lied „Ich schenk dir meine Fehler“ ist ein weiteres sehr berührendes Stück. Es beschwört die Kraft der Liebe, einer Liebe, die dem anderen nichts verbirgt – auch nicht die eigenen Fehler. „Eigentlich“, sagt Sebastian Charelle, „sind alle Stücke auf dem Album Liebeslieder.“

Aber ein Künstlerkopf wie Sebastian Charelle wäre nicht er, wenn seine Liebeslieder manchmal auch unerwartete Adressen haben: Zum Beispiel die „Heimat“ – geliebtes Stück Erde, Norden, Du rauer Landstrich, ehrlich und direkt: So ist „Kein Vergleich mit Dir“ – sonnenklar – eine verbeugende Liebeserklärung an die Region in der er lebt. Da fällt es dann auch dem Süddeutschen nicht schwer, ihn gut zu verstehen.

„Eigentlich“, sagt Sebastian Charelle, „ist die Botschaft in allen meinen Lieder die gleiche – lebe deinen Traum, denn Träume kann man leben.“ Wohlan, offensichtlich ist, dass Sebastian Charelle mit der konsequenten Arbeit an seiner Kariere seinen Musikertraum lebt.

Die Fans danken ihm dafür!

ZUR TITELLISTE MIT HÖRPROBEN…:

 

 

franzgrosse pr & marketing, Bettina Hernandez, für TELAMO Musik & Marketing GmbH (Textvorlage)
http://www.telamo.de
http://www.sebastiancharelle.de
http://www.sebastiancharelle.de

Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen