Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
638 Einträge
Hannelore Kalbfleisch aus Schweinfurt schrieb am 22. Oktober 2019 um 16:00:
Nicole - schon wieder bei Gottschalk Sagt mal was läuft da zwischen Nicole und Thomas Gottschalk? In der Jubiläumssendung der Hitparade (50Jahre) war sie schon und nun in der neuen 80er-Jahre show schon wieder....... Ist der Gottschalk schon Zeit seines Lebens etwa "geil" auf die schöne Saarländerin????
Administrator-Antwort von: .
Haben Sie eigentlich noch alle Latten am Zaun ...? - !!!
Anika Magel aus Großheubach schrieb am 21. Oktober 2019 um 23:51:
Liebes smago-Team. Gerne werde ich beim smago-Award 2020 mit dabei sein. Ich freue mich sehr über das Thema "50 Jahre ZDF Hitparade". Ich hoffe, auch an die vielen bislang verstorbenen Stars dieser legendären Sendung wird an diesem Abend erinnert werden...
Rolf Gerber aus Leipzig schrieb am 21. Oktober 2019 um 12:53:
Endlich erkennt Smago auch mal meine Kritik an dazu braucht man kein Quotenernannten Herr Ztirf oder wie die alle heißen. WWie ich schon sagte Inka Bause in der Jury, geschenkt. Lebt von ihren Vater sein Ruf und ja von ihrem Moderationstalent aber gesanglich, wie Smago sagte nichts gerissen in all den Jahren.4 Newcomer normal hätten Linda Hesse und Julian David da nichts zu suchen. Gut das Smago das mal einsieht und auch mal kritisiert. Zarrella in allen ehren fällt auf bei Sport 1 , jahrelang auch nichts gerissen. Ein Top Ten Album wird jetzt hervorgeholt und Giovanni wird wieder gehypt, das gleich wie mit Oli P.Wette wenn Zuschauer entscheiden dürfen wäre für jeden etwas dabei und nicht immer zu 85 Prozent die gleichen Künstler.
Bélinda schrieb am 21. Oktober 2019 um 9:52:
CHRISTIAN ANDERS LÄSTERT ÜBER HOWARD CARPENDALE UND DIETER BOHLEN! Auf dem Internet gefunden. Interviewer: Herr Anders, Howard Carpendale hat TI AMO aufgenommen mit Sinfonieorchester! Wäre das nicht eine Idee für Ihren Superhit ES FÄHRT EIN ZUG NACH NIRGENDWO? Christian: Ich habe bereits in der Philharmonie Berlin gesungen, da hat Herr Carpendale noch Kugeln gestoßen in Afrika. (Carpendale war südafrikanischer Jugendmeister im Kugelstoßen) Interviewer: Also keine Sinfonie Version von ES FÄHRT EIN ZUG NACH NIRGENDWO? Christian: Ich singe nicht mit Sinfonieorchestern, ich dirigiere sie. Interviewer: Das verstehe ich nicht. Christian: Ich habe das Sinfonieorchester von LEONARD BERNSTEIN dirigiert, mit meiner selbst komponierten MALIBU SINFONIE, die ich Sean Connery und seiner Frau gewidmet habe, mit denen ich vier Jahre in Marbella lebte. (Das Haus hieß Casa Malibu) Leonard Bernstein sagte mir, als er meine MALIBU SINFONIE hörte: „You waste your time with singing“ oder „Du vergeudest Deine Zeit mit Singen.“ Leonard Bernstein brachte mich mit dem SIKORSKI VERLAG Hamburg in Verbindung, der dann meine MALIBU SINFONIE verlegte, gemeinsam mit Komponisten wie Bach und Rachmaninoff! (Siehe hier https://www.sikorski.de/475/de/0/a/0/orchesterwerke/1023250_index.html) Interviewer: In seinem Buch NICHTS ALS DIE WAHRHEIT schreibt Dieter Bohlen über Sie: ES FÄHRT EIN ZUG INS IRRENHAUS! Christian: Er war sauer auf mich. Interviewer: Warum? Christian: Ich sitze gerade mit dem Maestro HERBERT VON KARAJAN in den „Tessiner Stuben“ in Berlin in einem abgesicherten Teil des Restaurants, und der Meister hört sich meine MALIBU SINFONIE an. Sein Kommentar: „NICHT SCHLECHT JUNGER MANN, NICHT SCHLECHT!“ Da steckt diese Knallschote Bohlen den Kopf durch den Vorhang und ruft: „Äh, Chrischian, ich hätte da nän äh prima Song für Dich. Willste mal hören?“ Ich antwortete diesem Nichts: „Entferne Dich. Ich sitze hier mit dem Maestro, und wir wollen nicht gestört werden.“ Da hat sich die Dumpfbacke Bohlen wieder entfernt. Wie würden Sie ihren Superhit ES FÄHRT EIN ZUG NACH NIRGENDWO einstufen, im Vergleich zu allen anderen deutschen Schlagern der Vergangenheit und Gegenwart? Christian: Meilenweit über allen anderen. Interviewer: Würden Sie Howard Carpendale oder Dieter Bohlen raten, auch eine Sinfonie zu komponieren? Christian: Das Komponieren von Sinfonien ist nur Genies vorbehalten. (Malibu Sinfonie auf youtube, komponiert und dirigiert von Christian Anders https://www.youtube.com/watch?v=8tHLSI7Edus)
Schlagerkenner schrieb am 21. Oktober 2019 um 8:27:
Traurig, dass Smao den Humbug mitmacht. Unglaublich, dass jeder 2. Artikel über Silbereisenshows ist. Dieser ganze Mist mit Freikarte ist doch nur, um noch eine Sendung zu produzieren..alles nur fürs liebe Geld und der Künstler steht schon längst fest.Schade ist auch, dass ein Julian David oder eine Linda Hesse es noch stehts nötig haben, um eingeladen zu werden. Auch diese Künstler sollten aufhören dem Jürgens zu gefallen. Wann steht endlich ein Produzent auf und bringt eine neue Show, wo jeder eine Chance hat und nicht nur die, die ducken um beim Pabst eine Audienz zu bekommen.
Administrator-Antwort von: .
Pabst ...?
Dieter Schenk aus Duisburg schrieb am 19. Oktober 2019 um 22:39:
TYP3 wie Recht du hast !! Das ganze nimmt eh keiner mehr für voll ! Der Michael Jürgens hat dafür gesorgt das fast nur noch Pop Fox deutsch gespielt wird. Zu einer billigen 25 Jahre Feste Show bekommen die Kastelruther ihr Gnadenbrot. Schlager Boom sollte es nicht heißen sondern Pop Boom deutsch. Ja und die Jury war ein Witz außer Semino. Was erwartet ihr ? Zucker und co, Leute den Samstag ausgehen habt ihr mehr davon.
typ3 aus berlin schrieb am 19. Oktober 2019 um 17:52:
Leipzig.Wer darf zum Schlagerboom?!Der Sohn von Matthias Reim, Julian hat gewonnen,obwohl Julian David (Ex Voxxclub Mitglied) bis fast zum Ende immer vorne lag?!Da frage ich mich ,ist da Zauberei im Spiel?Julian Reim ist für mich auch kein Schlagersänger!Santa Maria zusammen mit Giovanni Zarella ,passte überhaupt nicht zu Julian seinen Rapper gesten und auftrete.Da wird sein berühmter Nachname, ihm wohl ganz schön geholfen haben ,sich den Mega Auftritt bei Silbereisen zu sichern.Marina Marx ihr Lied und Auftritt war ebenfalls um längen besser und das hat nichts mit Geschmack zu tun ,sondern mit der Realität!
Markus Procke aus Berlin schrieb am 18. Oktober 2019 um 22:08:
Julian Reim gewinnt Schlagerchance und ist damit beim Schlagerboom. Selbst wenn er nicht die Chance gewonnen hätte macht Julian seine Wege. Er hat Talent von sein Vater Matthias Reim geerbt. Ich wette er wird erfolgreicher sein als sein Vater, nimmt man den Megahit verdammt ich lieb dich raus wird Julian besser.
Steffi Lipp aus Bochum schrieb am 18. Oktober 2019 um 22:05:
Giovanni Zarrella Pate für Julian Reim bei Schlagerchance. Alter Falter, ein Cover Album und Zarrella wird wieder durchgereicht tingelt durch Sport Shows jahrelang keine Hits. Ich wette Julian Reim ( Sohn von Matze Reim ) überholt in paar Jahren Zarrella da er was kann und Talent hat.
Heidi Hens aus Riesa schrieb am 18. Oktober 2019 um 21:42:
Gäste Schlagerboom. Fragt besser wer von den Dauergästen dieses Mal nicht dabei ist. Gäääähn.. und Smago lobt das noch.
Rolf Gerber aus Leipzig schrieb am 18. Oktober 2019 um 21:37:
So eine Farce die Schlagerchance im MDR. Jürgens Produktions hört auf mit den Murks. Beim Schlagerboom sind eh zu 91 Prozent eh die selben, Zucker und co lassen grüßen. Bause, Freudenberg in der Jury, da lacht man sich kaputt. Außerdem ist es kein Schlager sondern Pop deutsch. Und Senino Rossi ist ganz schön dick geworden, hola.
Wolfram Gaggs aus Ludwigsburg schrieb am 17. Oktober 2019 um 8:12:
Smago ist und bleibt eine gute Seite für deutsche Musik. Bitte machen sie weiter so.
Peter Schimmelpfennig aus Berlin schrieb am 14. Oktober 2019 um 23:51:
Vom ersten Ton, den sie im Studio singen und spielen bis zur fertigen Produktion mit anschließender Veröffentlichung ist es ein langer Weg. Und dann dauert es noch einmal verdammt lange, bis sie einer wahrnimmt. Und dann ist es passiert. Heute nacht. Hier! Bei SMAGO. Ihr seid die Ersten. Danke und Gruß, Peter Schimmelpfennig für SILBERHAMMER
Jan Stephan aus Bonn schrieb am 7. Oktober 2019 um 11:49:
Sehr traurig, dass Holger Stürenburg gestorben ist. Wegen Drafi Deutscher hatten wir einige Zeit lang immer wieder Kontakt, sehr nett, sehr informativ, sehr angenehm. Auch ein persönliches Treffen war sehr nett! Lange nichts mehr gehört, trotz einiger Versuche, aber das erklärt sich ja nun. Mach es gut, Holger!
S. Kadelka aus Hannover schrieb am 7. Oktober 2019 um 5:03:
Ich bin sehr bestürzt über die Nachricht zum Tode Holger Stürenburgs. Wir hatten uns (Dank Andreas Martin) 2007 in Hamburg kennengelernt und waren seitdem in regem Gedankenaustausch. Seit der "Funkstille" vor ca. zwei Jahren erahnte ich bereits schlimmes, und nun ist die traurige Wahrheit bekanntgeworden. Ruhe in Frieden, lieber Holger... und danke für alles!
Renate aus Hessen schrieb am 6. Oktober 2019 um 12:56:
Danke, für den Beitrag von M. Reim. Bin gespannt und freue mich schon auf die neue CD. - : ) .
David aus Cottbus schrieb am 3. Oktober 2019 um 14:53:
Herr Tichler, der RBB liegt wohl nicht in ihren Einzugsbereich....sonst hätten sie die musikalischen Sendungen nicht ignoriert?! Sage nur ... 14.20 Uhr Musikfilm mit Gesangstraumpaar Frank Schöbel und Chris Doerk in " Nicht schummeln Liebling " und um 20.15 Uhr Sendung mit Maxi Arland über den 50. Geburtstag vom Fernsehturm mit musikal. Gästen: Annemarie Eilfeld und Ute Freudenberg! Traurig, Herr Tichler, dass der Ostsender von ihnen so ignoriert wird und dass zum Tag der Einheit! Schande! Aber nichts Neues von ihnen!
Administrator-Antwort von: .
smago! weist im Regelfall auf ALLE Unterhaltungssendungen des rbb FERNSEHENs hin. In diesem Fall sind uns diese beiden Sendungen allerdings tatsächlich entgangen. Und Maxi Arland heißt seit einiger Zeit Maximilian Arland ...
Christian Anders aus Berlin schrieb am 3. Oktober 2019 um 14:52:
Greta Thunberg ist eine verzogene pubertierende Göre. Die sollte man übers Knie legen und ihr den A... versohlen! Dazu dieses Video https://www.youtube.com/watch?v=7IUmKFNC5T0
David aus Cottbus schrieb am 3. Oktober 2019 um 14:06:
Herr Anders! Seit wann war Karel Gott ein überzeugter Kommunist?! Viele Dokus geben etwas anderes wieder und nur weil er sein Land nicht verlassen hat,ist man nicht gleich ein überzeugter Kommunist......da gab es ganz andere Gründe dafür! Ja, ja wieder so ein Schlaumeier !
Christian Anders aus Berlin schrieb am 2. Oktober 2019 um 16:09:
Nachruf auf Karel Gott von Christian Anders. Mit Karel habe ich viele verrückte Sachen erlebt. Mich verbindet mit Karel Gott etwas, das sonst niemanden mit Karel verbindet. Es ist ein Lied. Eines Tages kommt er zu mir und sagt: "Christian Du hast dieses schöne Lied GEH NICHT VORBEI gesungen. Das möchte ich auch singen!" Ich fühlte mich geehrt und scherzte: "GOTT PERSÖNLICH will mein Lied singen!" Das hat er dann auch getan, und es wurde ein großer Erfolg! Die Jahre hindurch standen wir oft gemeinsam vor der Kamera oder auf der Bühne, oder auf der Biene, wir Karel oft sagte. Das Problem hatte Karel mit Bata Illic gemeinsam. Der sagt auch immer Biene statt Bühne, was zu Mißverständnissen führt, die wir anderen natürlich gerne für einen Scherz ausnutzen. Besonders erstaunt war ich, zu erfahren, dass Karel an Reinkarnation glaubte. Da schenkte ich ihm sofort mein Buch DER SINN DES LEBENS NIRVANA. Karel erzählte mir oft von Frank Sinatra, den er in Las Vergas persönlich kennengelernt hatte. "Der Sinatra braucht nur ein Mikrofon, einen Scheinwerfer und sich, nicht das ganze Geschnörkel, das viele Sänger heute so auf der Bühne haben, um ihre Mittelmäßigkeit zu vertuschen." sagte Karel oft zu mir. Den wenigsten ist bekannt, dass Karel Gott auch ein hervorragender Schauspieler war. In dem zweiteiligen Märchen "Teuflisches Glück" (1999) spielte er einen König und einen liebenden Großvater. Karel begann, wie ich, als Elektriker, und oft unterhielten wir uns über Nikola Tesla und Wechselstrom. Karel Gott war überzeugter Kommunist und liess sich nicht von dieser Idee abbringen. Auch mein scherzhafter Einwand: "Dann zieh doch um von Deiner Villa in eine Kolchose", beeindruckte ihn nicht. Er stand zu dem, wovon er überzeugt war, und dafür habe ich ihn bewundert. Gerade komme ich vom BRISANT TV Dreh, wo ich zu Ehren von Karel eine Strophe seines Liedes WEISST DU WOHIN live zur Gitarre gesungen habe. Karel Gott trug seinen Namen zu recht. Er war auf der Bühne wie ein Gott, und er hatte ein Herz aus Gold. Ich werde Dich nie vergessen Karel. Dein Christian Anders