BEN ZUCKER
Riesenärger bei seinem Konzert in Husum!

Ben Wolf

Lesen Sie HIER eine Stellungnahme von Semmel Concerts …:

 

 

Liebe BEN ZUCKER – Fans,

als Tourneeveranstalter von Ben Zucker möchten wir uns kurz zu den Vorgängen am Samstag in Husum äußern.

Die Organisation durch den örtlichen Veranstalter ließ leider in vielerlei Hinsicht sehr zu wünschen übrig, was unser Tourneepersonal bereits ab Eintreffen auf dem Veranstaltungsareal feststellen musste und was sich dann leider auch wie ein roter Faden über den ganzen Tag bis in den Abend zog. Insbesondere die technischen und sicherheitsrelevanten Ausstattungen vor Ort waren suboptimal, wozu u.a. eine mangelhafte Stromversorgung gehörte, die weder unseren Anforderungen entsprach noch für eine Produktion dieser Größenordnung ausreichend war. Unsere Techniker haben in Abstimmung mit dem örtlichen Veranstalter alle Hebel in Bewegung gesetzt damit das Konzert dennoch stattfinden kann, was dann auch bis kurz vor Ende der Show gelang. Leider hat circa 10 Minuten vor dem offiziellen Konzertende dann doch ein Stromausfall dazu geführt, dass das Konzert vorzeitig beendet werden musste, da den Tonpulten durch die fehlende Stromversorgung ein Schaden zugefügt wurde, der innerhalb weniger Minuten nicht mehr zu beheben war. Daher musste das Konzert 10 Minuten und zwei Titel früher als ursprünglich geplant beendet werden, was Ben, seine Band und natürlich auch wir sehr bedauern. Leider war es aus sicherheitsrelevanten Gründen auch nicht mehr möglich, dass Ben noch einmal zurück auf die Bühne geht, um sich von seinem Publikum zu verabschieden.

Wir möchten uns daher bei allen Besuchern für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen, auch wenn diese weder im Verantwortungsbereich des Künstlers noch in der seiner Band, Crew oder uns als Tourneeveranstalter lagen.

Wir als Veranstalter haben einen hohen Qualitätsanspruch, den wir selbstverständlich auch von Veranstaltern fordern, die unsere Tourneeproduktionen örtlich umsetzen. Mangelnde Professionalität findet bei uns grundsätzlich keine Akzeptanz, weshalb wir im vorliegenden Fall auch umgehend Konsequenzen gezogen und die Zusammenarbeit mit der örtlichen Agentur in Husum nach den Erfahrungen vom Samstag mit sofortiger Wirkung beendet haben.

Weitere Artikel:

Textquelle: Semmel Concerts (Textvorlage)

2 Kommentare
  1. H.D. 3 Monaten ago
    Reply

    Ich hätte trotzdem erwartet, dass Ben Zucker die Situation erklärt und sich verabschiedet. Ich glaube nicht, dass seine Sicherheit gefährdet war.
    Das wäre dann doch genauso für die Besucher gewesen.
    Schade, aber ich werde kein Zuckerkonzert mehr besuchen

Schreibe einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen