„HAND IN HAND FÜR NORDDEUTSCHLAND“
NDR Aktion für Menschen mit Demenz!

Partner sind die Alzheimer Gesellschaften in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg!

 

Menschen mit Demenz stehen im Mittelpunkt der diesjährigen NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“. Partner sind die Alzheimer Gesellschaften in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg. Die NDR Radioprogramme, das NDR Fernsehen und das Internet-Angebot NDR.de werden vom 3. bis zum 14. Dezember im Rahmen von „Hand in Hand für Norddeutschland“ über die vielfältigen Projekte der Alzheimer Gesellschaften im Norden informieren und zu Spenden aufrufen. Das gespendete Geld kommt den Hilfsprojekten zu 100 Prozent zugute. Alzheimer ist die häufigste Form von Demenz; die Alzheimer Gesellschaften setzen sich für alle Erkrankten ein, egal, welche Demenz-Form sie haben.

NDR Intendant Lutz Marmor: „Allein in unserem Sendegebiet leiden zirka 200.000 Menschen an Alzheimer. Mit ‚Hand in Hand für Norddeutschland‘ möchten wir zwei Wochen lang intensiv auf dieses Thema aufmerksam machen und die Menschen würdigen, die sich mit großem Einsatz ehrenamtlich engagieren. Jede Spende hilft der wichtigen Arbeit der Alzheimer Gesellschaften im Norden.“

Swen Staack, Alzheimer Gesellschaften im Norden: „Das Thema Demenz ist derzeit eine der großen Gesundheits- und Sozialpolitischen Herausforderungen. Demenzerkrankungen sind in unserer Gesellschaft ein nach wie vor tabuisiertes Thema. Soziale Kontakte verringern sich, Ausgrenzung und Isolation der Betroffenen und ihrer Angehörigen sind die Folge. Wir Alzheimer Gesellschaften als typische Selbsthilfeverbände leisten einen wesentlichen Beitrag zur Wertschätzung, Teilhabe, Normalität, Autonomie und der Stärkung der Ressourcen der Betroffenen. Dafür bieten wir Unterstützungs- und Entlastungsangebote in vielfältiger Form und sorgen in der Bevölkerung für Aufklärung und Information, um Ängste abzubauen und Toleranz zu stärken. Wir freuen uns deshalb sehr über die Partnerschaft mit dem NDR und der damit verbundenen Sensibilisierung für das Thema Demenz.“

Unter dem Begriff Demenz werden verschiedene Krankheiten zusammengefasst, die ähnliche Symptome haben und überwiegend nicht heilbar sind. Eine Demenz umfasst fortschreitende Gedächtnis- und Denkstörungen, häufig in Kombination mit einer Beeinträchtigung der emotionalen Kontrolle und Veränderungen des Sozialverhaltens. Die Wahrscheinlichkeit, an einer Demenz zu erkranken, steigt mit dem fortschreitenden Alter. Bei den 80- bis 84-Jährigen sind mehr als 15 Prozent betroffen, bei den über 90-jährigen schon mehr als 40 Prozent. In Einzelfällen erkranken aber auch junge Menschen an einer Demenz. In ganz Deutschland haben rund 1,7 Millionen Menschen die Krankheit. Circa 35 Prozent aller Demenzerkrankten werden in Einrichtungen betreut, 65 Prozent zu Hause von Angehörigen – davon zirka 15 Prozent mit Unterstützung ambulanter Dienste. Von ca. 930.000 Pflegeplätzen in Deutschland werden mittlerweile rund 650.000 von Menschen mit Demenz in Anspruch genommen.

Um die Lebensqualität von Menschen mit Demenz zu verbessern, bieten die Alzheimer Gesellschaften im Norden z. B. Sport- und Bewegungskurse an und unterstützen betroffene Familien durch psychosoziale Begleitung und durch Selbsthilfe- und Gesprächsgruppen. Außerdem richten die norddeutschen Alzheimer Gesellschaften Treffpunkte für Menschen mit Demenz ein oder machen z. B. tiergestützte Therapieangebote. All dies wird ausschließlich durch Spenden finanziert.

Die Partner der NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ wechseln jedes Jahr. Bisherige Partner waren die vier norddeutschen Landesverbände des Deutschen Kinderschutzbundes in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg, die Deutsche Kinderkrebsstiftung, die norddeutschen Tafeln, die vier Landesverbände der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), der Paritätische Wohlfahrtsverband mit seiner Flüchtlingshilfe, der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband e. V. und – im vergangenen Jahr – die Diakonie im Norden für Kinder und Familien in Not. Im NDR bereitet auch in diesem Jahr wieder eine Projektgruppe unter Leitung von Elke Haferburg, Direktorin des Landesfunkhauses Mecklenburg-Vorpommern, die trimediale Benefizaktion vor.

Weitere Informationen zur Aktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ im Internet unter www.NDR.de/handinhand!


Textquelle/Bildquelle:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 6 = 4

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen