WALTRAUD HAAS, BERNHARD HOECKER & WIGALD BONING u.a.
Heute (19.07.2013) in der Talk-Show "Kölner Treff" zu Gast!

WDR Fernsehen, 21.45 Uhr – 23.10 Uhr (Wdh.: So., 23.07., 09.35 Uhr – 11.00 Uhr)! Moderation: Bettina Böttinger! 

Margot Käßmann, Theologin

Einfach nur ja und Amen sagen – das ist ihr zu wenig. Christen sind ihrer Meinung nach dazu aufgerufen, die Welt zu verbessern. Um diesen Kerngedanken dreht sich auch ihr neuestes Buch. Die zierliche evangelische Theologin ist selbst eine absolute Powerfrau, hat es als Mutter von vier Kindern zeitweilig bis zur Ratsvorsitzenden der EKD gebracht, ganz an die Spitze der evangelischen Kirche. Außerdem meldet sie sich immer wieder zu gesellschaftspolitischen und religiösen Fragen zu Wort. Als Autorin, Theologin, Dozentin – und ganz sicher auch in ihrer aktuellen Rolle als Botschafterin des Reformationsjubiläums 2017.

Bernhard Hoëcker und Wigald Boning, Comedians

Jetzt darf wieder ordentlich auf den Putz gehauen werden. Die satirische Wissensshow „Nicht nachmachen!“ geht im ZDF im Juni mit neuen Folgen in den Start. Bernhard Hoëcker, bekannt unter anderem aus „Switch Reloaded“, und Wigald Boning, dessen Medienkarriere bei „RTL Samstag Nacht“ begann, dürfen darin mit Haushaltsgegenständen all das machen, was man tunlichst unterlassen sollte. Im Kölner Treff berichten sie, welche Folgen und Nebenwirkungen ihre hemmungslose Experimentierfreude hat.

Rupert Neudeck, Cap anumar-Gründer

Helfen, wo Menschen in Not und der Frieden bedroht ist – das ist seit Jahrzehnten seine Mission. Unermüdlich ist der Journalist mit seinen Hilfsorganisationen international aktiv. Ende der 1970er Jahre hat er mit seiner Cap Anamur tausende vietnamesische Flüchtlinge, so genannte „boat people“, gerettet. Daraus erwuchs eine Hilfsorganisation, die in vielen Ländern der Welt karitativ tätig war. Und genau 10 Jahre ist es her, dass Rupert Neudeck die „Grünhelme e.V.“ mitbegründet hat. Ihr Ziel ist es, in Kriegs- und Krisengebieten beim Wiederaufbau zu helfen.

Joachim Meyerhoff, Schauspieler

So gut wie nie sieht man den Schauspieler im Fernsehen, das Theater ist und bleibt seine Welt. Am Kölner Schauspielhaus, dem Berliner Maxim Gorki Theater, dem Deutschen Schauspielhaus in Hamburg und am Wiener Burgtheater hat er unter anderem Station gemacht. Jetzt geht er wieder nach Hamburg und wird Ensemblemitglied der neuen Intendantin Karin Beier. Eigene Bühnenprogramme hat Joachim Meyerhoff zudem konzipiert, er führt Regie – und hat jetzt einen Roman geschrieben.

Waltraud Haas, Schauspielerin

In Österreich ist die Schauspielerin eine Legende. Die 1950er und 1960er Jahren waren ihre erfolgreichste Zeit. Willi Forst entdeckte die gebürtige Wienerin einst für den Film, als liebenswertes Wiener „Madl“ wurde sie anschließend oft besetzt. Neben Hans Moser, Paul Hörbiger, Rudolf Prack und anderen namhaften Stars jener Zeit stand sie vor der Kamera. Auch Schallplatten hat sie aufgenommen, Märchenbücher hat sie geschrieben. Mitte 80 ist die Künstlerin mittlerweile – natürlich viel zu jung für einen Rückzug ins Privatleben!

Christina Krüsi, Künstlerin und Konfliktmanagerin

Ihre Eltern waren Missionare in Südamerika, im Urwald Boliviens ist die Schweizer Künstlerin und Konfliktmanagerin in aufgewachsen. In einer Siedlung einer evangelikalen Organisation, die nur im Boot oder per Flugzeug erreichbar war. Was paradiesisch klingt, wurde für sie aber zur Hölle: Sechs Jahre lang, bis zu ihrem 11. Lebensjahr, wurde Christina Krüsi dort zusammen mit anderen Kindern von einigen Missionaren systematisch missbraucht. In einem Buch und im Kölner Treff erzählt die zweifache Mutter von den traumatischen Erlebnissen.

ZUR SENDUNGSHOMEPAGE…:

 

WDR, Ulrike Toprak


Textquelle/Bildquelle:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

74 − = 71