„EUROVISION SONG CONTEST 2020“
Barbara Schöneberger besingt das neue Konzept zum deutschen ESC-Vorentscheid!

Sehen Sie HIER den „BRISANT“ Beitrag vom 10.02.2020!

 

Nach dem Flop im vergangenen Jahr, sind die ESC-Macher in sich gegangen – und hoffen mit einem neuen Konzept auf mehr Erfolg für den deutschen Beitrag beim Eurovision Song Contest in Rotterdam. Wer für Deutschland ins Rennen gehen wird, das sollen zwei Jurys entscheiden.

Am 27. Februar 2020 stellt BARBARA SCHÖNEBERGER den deutschen Beitrag in „Unser Song für Rotterdam“ vor.

Vorletzter Platz für das Pop-Duo S!sters beim Eurovision Song Contest in Tel Aviv. Ein Flop, den die ESC-Macher vom NDR nicht noch einmal riskieren wollen. Deshalb ist jetzt entschieden worden, das Konzept für den Vorentscheid gründlich zu überarbeiten. Barbara Schöneberger besingt’s (, wie Sie HIER auch sehen und hören können) …:

„Wir haben die Bratwurst, den Fleiß und unsre Berge
Wir feiern den Karneval – ham‘ tolle Gartenzwerge
Nur eines, da hapert’s – das ist der ESC
Ach Gott wie war‘s mit Lena und Nicole noch früher schee

Der ESC, der ESC
Der muss jetzt wieder klappen
Da läuft’s noch nicht, da holpert’s noch
Das muss jetzt endlich rappeln“

Kein ESC-Vorentscheid mit Zuschauerbeteiligung!

Wichtigste Neuerung im neuen ESC-Konzept ist der Wegfall des so genannten Vorentscheids. Wer für Deutschland in Rotterdam ins Rennen gehen wird, das wird in diesem Jahr von echten Expertinnen und Experten entschieden: einer „Eurovisions-Jury“, bestehend aus 100 Menschen aus ganz Deutschland, die sich zuvor als echte ESC-Kenner qualifiziert und gegen 15.000 Mitbewerbern durchgesetzt hatten, und einer internationalen Expertenjury aus 20 Musikprofis. Letztere gehörten in der Vergangenheit allesamt zur nationalen ESC-Jury ihres jeweiligen Heimatlandes.

Auch beim großen Finale in Amsterdam setzen sich die vergebenen Punkte jeweils zur Hälfte aus der Wahl der Zuschauerinnen und Zuschauer und der Wahl der nationalen Jurys zusammen. An diesem Verfahren hat sich der NDR jetzt orientiert.

Mehrstufiges Bewertungsverfahren durch Jurys

In einem mehrstufigen Verfahren haben diese beiden Jurys sowohl Künstlerinnen und Künstler als auch Songs bewertet. Wer mit welchem Titel im ESC-Finale für Deutschland antreten wird, bleibt vorerst ein Geheimnis. Lüften wird es Moderatorin Barabara Schöneberger am 27. Februar, ab 21:30 Uhr in „Unser Lied für Rotterdam“ auf ONE.


Textquelle/Bildquelle:
MDR - "Brisant" (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

71 − = 69