PATRICIA LARRASS
Mit dem dritten Album „Ein Teil von mir“ hat sie ihren eigenen Stil gefunden!

Die CD „Ein Teil von mir“ begeistert mit großer stilistischer Vielfalt …:

 

 

Die These, dass in Sachsen die „schönen Mädchen auf den Bäumen wachsen“, wird von der blonden Schönheit PATRICIA LARRASS aus Bautzen eindrucksvoll belegt. Die attraktive Sängerin wurde schon im Kindesalter entdeckt und landete als Teenager mit „Cappuccino mit viel Schaum“ einen Überraschungserfolg, der mehrfach im Fernsehen präsentiert wurde – u. a. beim altehrwürdiger DIETER THOMAS HECK.

Nach ihrem letzten von ANDRÉ STADE produzierten Album „Kopfüber ins Leben“ (2016) stellt PATRICIA nun ihre brandneue dritte CD „Ein Teil von mir“ vor. Erneut hat sich PATRICIA neu erfunden – diesmal produzierte sie ihre neuen Songs in Zusammenarbeit mit UWE ALTENRIED, ehemaliger Kreativkopf der „Klostertaler“ und dessen Frau SIMONE.

Für ihr neues Album geht die blonde Interpretin einen ungewöhnlichen Weg. Ein Dutzend neuer Lieder hat sie drauf gepackt. Davon sind acht wirklich „neu“ – die übrigen vier Titel sind Neuaufnahmen von Schlagerklassikern, die die junge Interpretin maßgeblich beeinflusst haben und denen sie nun ihren eigenen Stempel aufdrückt.

Eröffnet wird das dritte Album von PATRICIA mit dem Titelsong, der auch als neue Single fungiert: „Ein Teil von mir“. In diesem modern produzierten tanzbaren Song, der einen mitsingbaren Refrain hat, geht es um eine vergangene Liebe, die die Sängerin noch nicht vergessen hat (auch wenn es „richtig war, zu gehen“): „Ein kleiner Teil von meinem Herzen will unsere Ewigkeit zurück“, bedauert sie authentisch – es klingt, als würden autobiografische Gedanken mitschwingen.

Das zweite Lied handelt davon, dass es gerade für konservative Menschen manchmal so ist, dass sie aus ihrem Alltag,  ausbrechen möchte, obwohl man doch eigentlich selber lieber den Gefühlen freien Lauf lassen möchte. Und wenn dann jemand kommt, der genau so fühlt, können Dämme brechen. In „Traumtänzer“ hat PATRICIA genau so einen Mann gefunden, der andere Wege geht und eben „ein Traumtänzer wie sie“ ist. Erneut ein kommerziell produzierter Titel mit dem gewissen eingängigen „Mitsing-Faktor“ – vielleicht auch in Frage kommend für eine weitere Single-Auskopplung. Von der Rhythmik her erinnert der Song etwas an MARIANNE ROSENBERGs Klassiker „Er gehört zu mir“.

Wenn SARAH alleine im Café sitzt, überkommen sie Zweifel, auch wenn sich „das mit dir verdammt gut anfühlt“. „Dein Tattoo auf meinem Herz“. PATRICIA ist sich in diesem Song nicht zu schade, „Herz“ auf „Schmerz“ zu reimen. Interessant ist auch, dass nicht etwa das Herz, sondern das Tattoo „pocht“. Letztlich geht es aber natürlich darum, die große Verbundenheit mit einem geliebten Menschen zu formulieren, auch wenn ein „bittersüßer Schmerz“ mitschwingt. Sicher ein Lied, mit dem sich Schlagerfreunde identifizieren können.

Die vielseitige PATRICIA LARRASS zeigt sich bisweilen auch von einer ernsthaften und nachdenklichen Seite. In der Ballade „Du wirst mich nie mehr weinen sehen“ zeigt sie sich von ungewohnter Seite. Dass es in der Liebe nicht nur Licht-, sondern auch Schattenseiten gibt, beschreibt die Interpretin in ihrem Track 4 sehr eindrucksvoll. „Er“ wird sie nicht mehr verführen, weil er das nicht verdient hat. Es tut weh, wenn eine Liebesbeziehung irgendwann scheitert und ehemalige Liebe erlischt. Sehr schön fügen sich die im Vordergrund stehenden Violinklänge in das Soundbild ein.

Den ersten Vorboten des PATRICIA-LARRASS-Albums gab ein viel beachteter Song namens „Hausverbot“. Das Thema ist ähnlich wie das des vorherigen Liedes, aber es wird gänzlich anders aufbereitet. Wenn der geliebte Partner plötzlich nur noch „nervt“ und „frau“ im „goldenen Käfig“ „heimlich weint“, hilft nur eins – nein – nicht „Auf den Mond schießen“, wie es einst WOLFGANG PETRY vorschlug. PATRICIA geht weiter und erteilt dem Typen in ihrem Popschlager konsequent gleich „Hausverbot“. Eine Single mit Ohrwurmcharakter! Und der „Ex“ hat konsequent „Hausverbot“ bekommen, auch wenn sie „ihn“ in den kalten Nächten zu sich träumt.

Ein Lied, das PATRICIA selber laut eigener Aussage zu ihren Favoriten zählt, ist „Großstadthelden“, das mit modernem Vocodersong im Intro daherkommt und clubtauglich produziert wurde – kein Wunder, es geht ja auch um die „Skyline dieser Stadt“, in der es um die Jagd durch die Nacht geht.

Dass PATRICIA LARRASS auch ein Herz für den traditionellen Schlager steht, beweist sie auch auf ihrem neuen Album – schon ihr großer Erfolg „Cappuccino mit viel Schaum“ bewies ja, dass sie damit auch goldrichtig liegt. In „Warum hast du mich nicht geküsst“ geht es darum, eine günstige Gelegenheit und eine Chance nicht liegenzulassen. „Warum hast du mich nicht gefragt? Ich hätte sicher „ja“ gesagt!“ sind sicher Sätze, wie man sie gerne auf Jahrgangstreffen mit ehemaligen Schulkameraden hört. Tja, wenn die Chance da ist, muss man sie ergreifen – eine typische Kernaussage eines deutschen Schlagers. Ein Titel, wie er auch in den 70er Jahren hätte produziert werden können – und das ist ein Kompliment!

Großen Wert legte PATRICIA darauf, auf ihrem Album auch einen Duett-Titel zu präsentieren. Sie hat lange überlegt, wer der perfekte Duettpartner sein könnte und entschied sich (auch auf Anraten ihrer Plattenfirma) schließlich für eine Entdeckung der AMIGOS: STEFAN MICHA, der sofort begeistert zusagte. Die Stimmen der beiden harmonieren hervorragend miteinander. „Getrennt voneinander“ wurden die beiden zwar nicht (wie bei FLORIAN SILBEREISEN) befragt, sie sangen aber 2017 bereits voneinander getrennt auf einer Bühne bei einem gemeinsam mit anderen Stars veranstalteten Schlagerfestival in Göttingen. Auf „Ein Teil von mir“ singen die beiden nun zusammen den Song „Wenn das Leben tanzen will“ – ein romantischer Titel, wie in guten alten Schlagerzeiten perfekt zweistimmig gesungen.

Den Reigen der Coversongs eröffnet ein Klassiker, den ANDREA JÜRGENS einst gesungen hat: „Mama Lorraine“. Wie beliebt die „Nachtigall aus Herne“ noch heute ist, beweisen die ganz aktuellen Charts – mit „Gold“ hat ANDREA erneut posthum die Charts ohne große Medienpräsenz toll stürmen können. Der Titel war der Einstieg für den bekannten Schlagerkomponisten und –sänger UWE BUSSE. Grund genug, diesen herrlichen Titel ins Jahr 2020 zu transferieren – PATRICIA, die ANDREA JÜRGENS einst in ihrer Heimatstadt als Sängerin erlebt hat, ist es mit Bravour gelungen, das Lied im modernen Sound neu und ganz auf ihre Weise zu interpretieren. Gewisse stimmliche Ähnlichkeiten zwischen ANDREA und der sächsischen Sängerin sind nicht zu verleugnen.

Mit „Mozartgasse 10“ glaubt PATRICIA, einen Titel des volkstümlichen Schlagerstars MONIKA MARTIN zu interpretieren. Der erste Hit des genialen Autorengespanns WALTER GERKE und MICK HANNES wurde von der Österreicherin 2008 gecovert. Im Original sang den Titel aber eine andere Österreicherin: ELFI GRAF, die mit dem Lied ihren Durchbruch erreichte. PATRICIA hat nun, zwölf Jahre nach MONIKA MARTIN, erneut diesem schönen Schunkeltitel im Dreivierteltakt neues Leben eingehaucht. Auch heute noch ist die Geschichte des „frierenden Kätzchens mit goldenem Halsband“ und der Adresse „Mozartgasse 10“, in der dann der Herzbube gefunden wird, anrührend und wird von PATRICIA LARRASS einfühlsam neu interpretiert.

Ob gewollt oder nicht – mit „Herzen haben keine Fenster“ hat PATRICIA einen weiteren ELFI GRAF-Song gecovert. Da die 70er Jahre seit RAMON ROSELLY ja wieder einen Hype haben, sicher eine gute Entscheidung. Was viele nicht wissen: Das Lied war ein Welthit und schaffte es in den USA in die Top-3 – mit dem englischen Text „My Melody of love“.

Mit ANDREA JÜRGENS verbindet PATRICIA eine weitere Gemeinsamkeit. Beide haben als Kinder für HEINTJE (bzw. HEIN SIMONS) geschwärmt. Ein Lieblingslied der blonden Schönheit war „Ich sing ein Lied für dich“. Auch wenn das Lied über 50 Jahre alt ist, ist es noch immer anrührend. PATRICIA LARRASS beweist, dass sie in der Lage ist, diesen alten Song im ¾-Takt modern und einfühlsam zu interpretieren – ein mehr als gelungener Abschluss des dritten Albums der Interpretin aus Sachsen – heimelig zum Mitschunkeln.

PATRICIA LARRASS hat mit ihrem dritten Album einen weiteren Schritt nach vorne gemacht. Die junge Interpretin hat ihren Stil gefunden und gemeinsam mit ihrem Produzenten Uwe Altenried ein rundes Album abgeliefert. Der Mix aus hochmodernen Clubsounds, traditionellen Schlagerklängen bis hin zu volkstümlichen Sounds ist bemerkenswert und zeigt die große Vielfalt der Interpretin, deren neue Titel definitiv „ein Teil von ihr“ sind…


Textquelle/Bildquelle:
smago!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + 3 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen