MARIE REIM
Die „14 Phasen“ und 8 Gesichter der Marie Reim!

In der Sendung „Schlagerlovestory.2020 – Das große Wiedersehen!“ stellte die Tochter von Michelle & Matthias Reim den Titel „Weil das Mädels so machen“ vor!

 

 

Die Liebe ist voller Überraschungen. Manchmal „trifft sie unser Herz wie ein Pfeil“. Manchmal „setzt sie uns die rosarote Brille auf“ und manchmal müssen wir schmerzlich feststellen, dass wir mit unserem Lieblingsmenschen „schon lang‘ nicht mehr im Takt tanzen“.

All diese emotionalen Erkenntnisse vermittelt Marie Reim auf ihrem facettenreichen Debütalbum (VÖ: 12.06.) durch 14 neuen Songs, die dem Albumtitel entsprechend für „14 Phasen“ einer Liebesbeziehung stehen.

14 Phasen vom unsterblichen verliebt sein über die angenehme Vertrautheit bis hin zu den ersten, irritierenden Zweifeln – nicht beschönigend und dennoch ansteckend lebensbejahend. Größtenteils produziert vom erfolgreichen Produzententeam Silverjam for Madizin und zum Großteil getextet von Marie Reim, die eindrucksvoll ihre Qualität als Interpretin und Songwriterin unter Beweis stellt.

Marie Reim zeichnet mit ihrem Album das Bild einer jungen, modernen und selbstbewussten Frau, die das Zepter des Handelns sicher in den eigenen Händen hält. Etwa in ihrer ersten Singleauskopplung „SOS“, in der sie sich mit den Worten „Ich schick ein SOS, an mich als SMS, ‚Nicht verlieben!’“ selbst vor überstürzten Entscheidungen warnt. Über eine Million Videoklicks und eine halbe Million Streams, in nur 3 Monaten zeigen, dass die Tochter von Matthias Reim und Michelle mit diesem Song vielen Menschen aus der Seele und zudem die Sprache der Jugend spricht. Die zweite Single „Weil das Mädels so machen“, die bereits eine Woche vor dem Album erscheint und unter anderem von Tim Peters geschrieben und produziert wurde, setzt diese Linie konsequent fort. Der vermeintliche Widerspruch „Denn will ich Dich kriegen, lass ich Dich links liegen“ ist in Wirklichkeit ein augenzwinkernder Rat, den Mann oder die Frau der Träume ruhig mal zappeln zu lassen, um der Kraft der Liebe die Chance zur Entfaltung zu geben.

Zugegeben: Für die große Liebe gibt es kein Rezept. Das weiß auch Marie Reim, die unbändige Lust verspürt, ihre Emotionen und Erfahrungen mit ihrem Publikum zu teilen.

Dass Marie Reim eine ungeheure Musikalität mit in die Wiege gelegt wurde, ist kein Geheimnis. Doch entscheidend ist, was man daraus macht. Die 14 vierzehn Songs auf „14 Phasen“ bilden die erstaunliche Bandbreite der Sängerin ab, die gekonnt den Spagat zwischen ehrlichen Botschaften, stimmungsgeladenen Uptempo-Nummern und nachdenklichen Tönen meistert. „Medizin“ gehört zweifelsohne zu letzterer Kategorie, eine große, gefühlvolle Schlager-Ballade mit der Erkenntnis, dass die Nähe zu einem bestimmten Menschen auch sämtliche Ängste und Unsicherheit mit sich bringen kann. „Denn Du bist meine Medizin“, lautet Maries rührende Schlussfolgerung. Es gibt Situationen im Leben, in denen wir einen starken Partner an unserer Seite brauchen. In dem sehr persönlichen Lied „Wissen können“ bringt Marie die Gefahren des medialen Zeitalters auf den Punkt, die selbst die größte Liebe auf eine harte Probe stellen können.

Für die 20-Jährige gibt es nicht nur Schwarz oder Weiß. Sie singt über das Leben und die Liebe, ohne dabei zu verschweigen, dass diese auch düstere Momente und Tränen mit sich bringen kann – stets mit der wichtigen Botschaft im Gepäck, die negativen Erfahrungen ins Positive umzukehren. „Hey, ich kann auch ohne Dich“, lautet ihr Motto. Und wie sie kann! „14 Phasen“ von Marie Reim ist eine ehrliche Liebeserklärung an die Liebesbeziehung – durchzogen von einem roten Faden der Liebe. Manchmal sind „Alle Uhren auf Unendlich“ gestellt und wir hoffen, dass sich dieser Zustand niemals ändern wird. Manchmal spüren wir, dass alles langsam den Bach runtergeht und dennoch halten wir an unserem „Lebenselexier“ fest … bis wir vielleicht irgendwann merken, dass wir etwas „satt“ haben und vor lauter Verletzungen „Immun“ sind. Zum Ende hin erkennt jeder rückblickend, dass alles „einen Grund“ hat und es vielleicht gut so war, wie es gekommen ist. So lädt dieses Album ein die „14 Phasen“ einer Liebesbeziehung Seite an Seite mit Marie Reim zu durchleben.

Marie Reims Debütalbum „14 Phasen“ inkl. den Singles „SOS“ und „Weil das Mädels so machen“ ist ab 12. Juni 2020 als CD, Stream & Download überall erhältlich.

Soweit die „14 Phasen“ von Marie Reim.

Und HIER zeigen wir Ihnen noch die 8 Gesichter von Marie Reim (Foto-Credits: Anelia Janova):

Foto-Credit: Anelia Janova

 

 

Foto-Credit: Anelia Janova

 

 

Foto-Credit: Anelia Janova

 

 

Foto-Credit: Anelia Janova

 

 

Foto-Credit: Anelia Janova

 

 

 

Foto-Credit: Anelia Janova

 

 

Foto-Credit: Anelia Janova

 

 

Foto-Credit: Anelia Janova

 

 

 

 

 


Textquelle/Bildquelle:
Ariola (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

44 − 34 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen