ANGELO KELLY und JOEY KELLY, Peter und Stephan BRINGS, OLI.P u.a.
Heute (11.07.2020), Das Erste / ARD: „Die verrückten 80er – Das Lieblingsjahrzehnt der Deutschen“ (Wh. v. 2016!)!

20:15 Uhr – 23:15 Uhr!

 

 

Die verrückten 80er! Kein Jahrzehnt ist beliebter bei den Menschen in Deutschland als die 80er Jahre. Sie werden deshalb nicht umsonst das „Sehnsuchtsjahrzehnt der Deutschen“ genannt.

Bis heute erinnern wir uns an das knisternde Brausepulver im Mund, unseren ersten Walkman mit selbst aufgenommenen Kassetten natürlich immer dabei, dazu furchtbare Frisuren, die schrägsten Klamotten mit Schulterpolstern und neonfarbenen Leggings, Klammer-Blues auf den Feten, zu Hause die Schlümpfe im Setzkasten: es war eine herrliche Supersorgloszeit, zumindest in der Rückschau! Mit der ganzen Familie die großen Samstagabendshows gucken, mit dem Auto in den Urlaub fahren – ganz ohne Anschnallen, dafür aber mit reichlich Zigarettenqualm dazu.

Die 80er, ein Traumjahrzehnt: politisch ein Jahrzehnt des völligen Umbruchs, modisch ein Aufbegehren gegen Normen, gesellschaftlich eine permanente Demonstration des Bürgerwillens, musikalisch eine Aufhebung der Grenzen. Das Ganze in der miefig-piefigen Atmosphäre unserer „alten“ Bundesrepublik: So war das Lieblingsjahrzehnt der Deutschen!

Wir lassen die 80er in einer dreistündigen Zeitreise noch einmal Revue passieren, mit bewegenden Momenten, spannendem, skurrilem und aufregendem Originalmaterial aus einem Jahrzehnt, das sich tatsächlich durch eines insbesondere auszeichnet: Es war unglaublich facettenreich.

Und während seltsam gekleidete Menschen an bunten Zauberwürfeln drehen, auf antiken Computern PAC-MAN spielen und dabei entsetzt zuschauen müssen wie 3.000 Kilometer entfernt zum ersten Mal ein Atomreaktor explodiert, erzählen uns prominente Zeitzeugen wie Hannes Jaenicke, Annette Frier, Ann-Kathrin Kramer, Lindenstraßen-Star Bill Mockridge mit seinem Sohn Nick, Vater und Sohn Peter und Stephan Brings, die Brüder Angelo und Joey Kelly, Cosma Shiva Hagen, Sänger und Schauspieler Oli P., Mimi Fiedler, Moderatorin Tamina Kalllert, die Comedians Lisa Feller, Frank Goosen und John Doyle u. v. m. ihre ganz persönlichen Erlebnisse aus den 80er Jahren. Mit dabei auch der von vielen Deutschen geliebte und kürzlich verstorbene frühere Bundesarbeitsminister Norbert „Nobby“ Blüm.

Diese Sendung ist nach der Ausstrahlung sieben Tage lang in der ARD Mediathek verfügbar.


Textquelle/Bildquelle:
Das Erste / ARD (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 2 = 3

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen