PETRA QUERMANN u.a.
Die Tochter von Heinz Quermann – heute (13.12.2019) in der Sendung „Riverboat“ zu Gast!

MDR FERNSEHEN, 22:00 Uhr – 23:58 Uhr!

 

 

Die Gäste:

 

* Ben Becker, Schauspieler
* Peter Wohlleben, Deutschlands prominentester Förster
* Christian Rach, Spitzenkoch
* Christian Prokop, Handballnationaltrainer
* Katrin Krabbe-Zimmermann, Leichtathletik-Weltstar
* Petra Quermann, Tochter von Heinz Quermann
* Jenny Mattheß, Schwibbogenbauerin aus Seiffen

* Ben Becker, Schauspieler und Charakterdarsteller:
„Harte Schale – weicher Kern“ das beschreibt den Charakterdarsteller Ben Becker wohl recht gut. Gern wird der Mime in die Enfant-Terrible-Schublade gepackt; mit seinen Auftritten und Inszenierungen provoziere er. Er selbst sieht in seinen Lesungen und EinMann-Inszenierungen die Möglichkeit, Fragen zu stellen, und dabei die Menschen zu ermuntern, selbst auch neugierig zu bleiben. So geht er in seinem neuen Werk „AFFE“ der Frage nach, wie hoch der Preis für Fortschritt sei und inwieweit die menschliche Überheblichkeit Ursache der Katastrophen wie Hunger, Artensterben, Klimawandel, und Flucht sein könnte. Unterstützung für sein neues Projekt bekam Ben Becker von seiner Tochter Lillith. Die 19-Jährige möchte im kommenden Jahr die Familientradition fortführen und auf die Schauspielschule gehen.

* Peter Wohlleben, Förster und Autor:

Weihnachtsbäume vergleicht er mit Gemüse und Förster mit Metzger. Peter Wohlleben nennt die Dinge beim Namen, direkt und dabei sympathisch; kein Wunder also, dass der 55-Jährige spätestens seit seinem Bestseller 2015 „Das geheime Leben der Bäume“ Deutschlands berühmtester Förster ist. Bei den Kollegen eckt er an; seine Leser lieben ihn. Nun legt Peter Wohlleben mit seinem 21. Buch nach. „Das Geheime Band zwischen Mensch und Natur“. Darin ermuntert uns auf Abenteuertour zu gehen, vor der Haustür und mit allen Sinnen die Natur zu erleben, denn die sei dem Menschen am Ende viel ähnlicher als man bisher glaubte.

* Christian Rach, Spitzenkoch:

Christian Rach ist studierter Philosoph und Mathematiker. Während seines Studiums verdiente er sich das nötige Geld, indem er nebenbei als Kellner arbeitet, bevor er seine große Leidenschaft fürs Kochen entdeckte. Das Studium brach er kurz vor dem Examen ab, um ein Jobangebot als Koch bei Philippe Boissou im französischen Grenoble annehmen zu können. Eine Entscheidung, die spätestens 1991 mit einem Michelin-Stern gekrönt wurde. Er eröffnete selber einige Restaurants, von denen er heute aber keines mehr betreibt. Einem großen Publikum wurde er als „Rach- der Restauranttester“ bekannt. Viele Jahre half er auf RTL gastronomischen Einrichtungen eine drohende Pleite abzuwenden. Heute setzt er sich mit seiner Arbeit vor allem für den Umweltschutz und gegen die Verschwendung von Lebensmitteln ein. Mit seinem neuen Kochbuch „Rachs Rezepte für jeden Tag“ kann jeder gut essen, Geld sparen und etwas für ein besseres Klima tun. Wie das funktionieren kann, erklärt er uns auf dem Riverboat.

*Christian Prokop:

Handballnationaltrainer Erst führte er den SC DHfK in die erste Bundesliga, dann warb der Deutsche Handballbund um den damals 38-Jährigen: Seit zweieinhalb Jahren ist Christian Prokop nun schon Nationaltrainer und bringt die Besten des deutschen Handballs auf Trab. Bei der Heim-Weltmeisterschaft im Januar verfehlten sie knapp einen Medaillenplatz. Umso hungriger sind Prokop und seine Männer, wenn nächstes Jahr die Europameisterschaft und Olympia auf dem Plan stehen!

* Katrin Krabbe, Leichtathletik-Weltstar:

„Die Göttin der Tartanbahn“ und „Grace Kelly der Leichtathletik“ sind nur zwei Titel, mit denen die Presse Katrin Krabbe Anfang der 1990er Jahre versah. Der Sprintstar war hoch geflogen, vielleicht zu hoch, denn der Sturz über das Mittel Clenbuterol war tief und schmerzhaft. Super-Amplituden bestimmten auch nach dem Sport ihr Leben. Jetzt ist die zauberhafte Neubrandenburgerin 50 geworden und frisch verliebt. Im „Riverboat“ schaut Katrin Krabbe-Zimmermann auf ihre Karriere und ihr Leben.

* Petra Quermann:

Tochter von Heinz Quermann Sie waren 35 Jahre lang das Traumpaar zur Weihnachtszeit. Bis 1991 moderierten der legendäre Conférencier Heinz Quermann und die beliebte Schauspielerin Margot Ebert die Sendung „Zwischen Frühstück und Gänsebraten“. Was im DDR Fernsehen begann, überlebte auch die Wende. Doch schon 5 Jahre zuvor legte sich Quermann auf das Abschiedsdatum fest. Quermann, der im Osten auch die Sendungen „Herzklopfen kostenlos“ erfand, entdeckte und förderte zeit seines Lebens zahlreiche Talente. Darunter die spätere Bühnenpartnerin Margot Ebert, aber auch Frank Schöbel, Chris Doerk, Dagmar Frederic und Helga Hahnemann. Den letzten öffentlichen Auftritt hatte er im Jahr 2000, als ihm der nach Helga Hahnemann benannte Fernsehpreis „Goldene Henne“ für sein Lebenswerk verliehen wurde. 2003 starb der inzwischen an Alzheimer erkrankte Fernsehliebling. Doch sein Andenken soll bewahrt werden. Deshalb tourt seine Tochter Petra Quermann seit Jahren durchs Land und gestaltet Shows, bei denen sie aus dem Leben ihres Vaters erzählt. In Riverboat verrät sie, was an den Gerüchten dran ist, dass ihr Vater und Margot Ebert eigentlich wie Hund und Katze hinter den Kulissen gewesen sein sollen und hat spannende Anekdoten über ihren „Daddy“ im Gepäck.

* Jenny Mattheß:

Schwibbogenbauerin aus Seiffen Im Erzgebirge und darüber hinaus gehört der Schwibbogen zur Weihnachtsdeko wie bei anderen der Adventskranz. Und wer auf hochwertige Handwerkskunst Wert legt, kauft den Schwibbogen direkt dort, wo er herkommt: im Erzgebirge. Und wer die Figuren und Bergleute dann noch in Bewegung sehen möchte, der kennt die Schwibbögen von Klaus Kolbe, dem Erfinder der mechanisierten Miniwelten. Bergarbeiten unter Tage und Weihnachtsmärkte auf den Marktplätzen, die Geschehnisse in Spielzeugstadt Seiffen in der Weihnachtszeit und die wieder errichtete Frauenkirche – es sind Geschichten, die auf den Kolbe-Schwibbögen zum Leben erwachen: Bergarbeiter, die zur Mettenschicht gehen, Spielzeugmacher auf dem Markt – Figuren, die sich drehen, Musik, die erklingt und Beleuchtung, die die Szenerie in die passende Stimmung bringt. All das entstand in einer kleinen Werkstatt in Seiffen. Seine Enkelin Jenny Mattheß schöpft noch heute aus dem großen Ideenfundus des alten Meisters und führt den Betrieb des Opas in seinem Sinne weiter. Über das Vermächtnis des Opas und die Faszination des weihnachtlichen Handwerks spricht sie im Riverboat.

RIVERBOAT ist die Prominenten-Talkshow des MDR-Fernsehens aus Leipzig. Jede Woche begrüßen die Moderatoren freitags 22 Uhr hochkarätige Gäste.


Textquelle/Bildquelle:
MDR (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 2 = 8