GISELA GRIFFEL
Am 03.04.2020 erscheint die CD „Diesmal muss es Liebe sein (Schlager-Raritäten)“!

1941 wurde sie von der Gestapo bei einer Tanzveranstaltung verhaftet und von der Schule verwiesen …:

 

 

GISELA GRIFFEL wurde am 20.05.1925 in Hamburg geboren. In den 40er Jahren gehörte sie zur sogenannten Hamburger Swing-Jugend. 1941 wurde sie von der Gestapo bei einer Tanzveranstaltung verhaftet und von der Schule verwiesen. Sie ging nach Berlin zu ihrer älteren Schwester Ingeborg, die dort als Schauspielerin tätig war. Ab 1942 traten sie als Gesangsduett -Die Griffel Schwestern- vor Soldaten auf. Nach dem Krieg trat sie weiterhin mit ihrer Schwester, jetzt unter dem Namen „Die Geschwister Griffel“ auf und veröffentlichte bis 1949 auch einige Schallplatten unter diesem Namen.

Neben ersten Filmrollen begann GISELA GRIFFEL ihre Karriere als Solo-Sängerin. Es folgten erste Erfolge wie „Schau nicht auf die Uhr“ und „Man nennt es Liebe“. Mit „Diesmal muss es Liebe sein“ gelang ihr der erste und einzige Chart-Erfolg (1954, Platz 5) in Deutschland. Der Titel konnte sich 24 Wochen in den Hitparaden halten und war eines der meist gespielten Lieder in den damals populären Musikboxen.

1962 zog sie sich aus dem Schlagergeschäft zurück.

Am 14. August 2009 verstarb Gisela Griffel im Alter von 84 Jahren.


Textquelle/Bildquelle:
Musictales (Al!ve)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

45 − = 35